09.06.2021 07:43 |

Gegen Corona-Speck

Gegen den Corona-Speck: Sportlich durch den Sommer

Im Rahmen der Initiative „Bewegt im Park“ finden ab 14. Juni bis September österreichweit 700 kostenlose Kurse in 300 Parks und öffentlichen Plätzen statt. Rund 100.000 Menschen sollen sich sportlich betätigen, so das Ziel der Aktion, die seit 2016 jährlich stattfindet. Die Pandemie habe dazu geführt, dass sich die Menschen ein Drittel weniger bewegen. Da müsse man "rasch aufholen“.

Etwas gegen den „Corona-Speck“ zu machen und mit Bewegung zurückkommen ist „unheimlich wichtig“, konstatierte Peter Lehner, der Vorsitzende der Konferenz der Sozialversicherungsträger.

Ab Herbst wieder Indoor-Sport
Bereits jetzt habe man das Ziel eines „fröhlichen, aufstrebenden Comebacks“ erreicht, sowohl was den aktiven Sport, als auch das Zusehen bei Ereignissen betrifft, so Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler (Grüne). Er gab sich zuversichtlich, dass das „den Sommer bis zum Herbst so weitergehen kann“. „Ich bin zuversichtlich, dass wir im Herbst auch indoor alle weiter Sport betreiben können“, prognostizierte Kogler.

Auch Kogler will abspecken
Ihm selbst bleibe wenig Zeit für Sport, er gehe aber, wenn es sich am Wochenende ausgeht, Radfahren in Graz oder ein „bissl besseres Spazierengehen vulgo wandern“, sagte Kogler. Bis Anfang September habe er sich jedenfalls als Ziel gesetzt, im Vergleich zum Vorjahr zehn Prozent seines Körpergewichts abzunehmen und auf ein Gewicht von rund 85 Kilogramm zu kommen.

200 Kurse mehr als 2020
Die Pandemie habe dazu geführt, dass sich die Menschen ein Drittel weniger bewegen, sagte Lehner. Da müsse man „rasch aufholen, es gibt Potenzial nach oben“. 2021 werden 200 Kurse mehr als im Vorjahr angeboten, dafür sei auch das Budget der Initiative auf 691.000 Euro erhöht worden, sagte Lehner. Die Sporteinheiten richten sich an alle Menschen. Die Bewegung hilft dem Einzelnen, aber auch dem Staat, dem Steuersystem hier zu sparen, sagte Lehner.

300 Locations österreichweit
Durch das Training im öffentlichen Raum wird auch das soziale Miteinander wieder gestärkt, so Christian Purrer, Verbandspräsident des ASVÖ. Die Initiative leiste einen entscheidenden Beitrag, um die Menschen wieder in Bewegung zu bringen, „damit wir die gesunden Lebensjahre der Menschen in Österreich steigern“, sagte Michaela Huber, Verbands-Vizepräsidentin der Sportunion. 

Das Bewegungsangebot richtet sich an alle Alters- und Leistungsgruppen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. In Summe wird es 8400 Bewegungseinheiten geben. Das Programm reicht von Yoga über Tai-Chi bis hin zu Boccia oder Krafttraining. Die Kurse werden Corona-konform je nach der gültigen Verordnung abgehalten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol