Pröll war zweiter Mann

Ex-Vizekanzler tritt von Austria-Wien-Amt zurück

Der frühere Politiker Josef Pröll hat laut einer Aussendung von Austria Wien vom Donnerstagabend den intern lange angekündigten Rückzug aus den Führungsgremien vollzogen. Demnach legte der Ex-Vizekanzler und -Finanzminister (ÖVP) aus beruflichen Gründen seine Funktionen als Vizepräsident (seit November 2018) und Mitglied des Aufsichtsrates der FK Austria Wien AG (seit Februar 2012) zurück.

Was krone.at bereits heute früh signailisiert hatte, trat einige Stunden später ein. Pröll werde der Austria auch weiterhin unterstützen und mit Rad und Tat zur Seite stehen, erklärte Präsident Frank Hensel. Die Austria betonte in der Mitteilung, der 52-Jährige scheide in bestem Einvernehmen aus.

Pröll sagte, er sehe jetzt den idealen Zeitpunkt für den Rückzug. „Einerseits, weil wir es doch erfolgreich geschafft haben, die Lizenz in zweiter Instanz zu bekommen, womit wieder etwas Ruhe eingekehrt ist. Und andererseits, weil jetzt bis zur Generalversammlung im Sommer die nötige Zeit ist, damit die Weichen neu gestellt werden können.“

In einer Sitzung am Donnerstag wurde Karl Pisec, ein langjähriges Mitglied im Verwaltungsrat, für den Rest der Periode zum Vizepräsidenten bestellt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)