20.05.2021 10:55 |

Waldbad Enz

Mit einem „Juchzger“ die Freibadsaison eröffnet

Vier Damen und ein Herr hatten sich bereits vor 8.30 Uhr an der Kassa des Dornbirner Waldbad Enz eingefunden. Knapp 16 Grad Wasser- temperatur hielt sie nicht vom Baden ab.

Der laute „Juchzger“ war bis in die Umkleidekabinen zu hören. „Wenn die Irma den lässt, ist die Schwimmbadsaison eröffnet“, kommentierte der einzige Badegast die fast schon traditionelle Eröffnungszeremonie. 82 Jahre alt ist die rüstige Dornbirnerin Irma Gasser. Schwimmen gehört ebenso wie das Bergsteigen zu ihrer Passion. „Im Sommer bin ich jeden Tag in der Enz, im Winter zwei, dreimal in der Woche im Dornbirner Stadtbad“, erzählt sie. Der erste „Schwumm“ am Eröffnungstag ist für die Enzliebhaberin ein Muss. „Wie lange ich das schon mache? Sicher schon seit 15 Jahren. Das gehört einfach dazu.“

Zitat Icon

Wie lange ich das schon mache? Sicher schon seit 15 Jahren. Das gehört einfach dazu.

Irma Gasser über den ersten Schwumm

Auf den Spurender Eisheiligen
Von der Kälte lässt sich das Quintett jedenfalls nicht vom Schwimmen oder Aquajoggen abhalten. „Ich glaub die Eisheiligen waren vor uns baden“, scherzt Irma Gasser, während sie schon die nächste Bahn zieht. Relativ zügig stürzen sich nun auch die anderen in die Fluten der Enz.

Alles auf Vordermann gebracht
16 Grad Wassertemperatur ist am Beckenrand zu lesen. „Wir haben extra noch einmal nachgemessen - es hat exakt 15,9 Grad“, bestätigt Bademeister Markus. Zusammen mit guten Geistern wie Wolfgang und Georg war der „Chef der Enz“ seit Anfang April damit beschäftigt, das Bad auf Vordermann zu bringen: Liegen wurden abgeschliffen und neu gestrichen, Spielgeräte überprüft, der Rasen gemäht, die Schwimmbecken geputzt, Leitungen und die gesamte Technik kontrolliert. „Mit dem großen Andrang rechnen wir noch nicht, denn im Mai ist es in der Regel immer ein bisschen kälter“, sagte der Bademeister.

Waldbad ist einen Besuch wert
Separates Personal, das Zutrittstest, Impfausweise oder Nachweise über eine überstandene Erkrankung prüft, sei deshalb auch noch nicht angestellt worden. „Wir schauen, wie es sich entwickelt und ob es Lockerungen gibt.“ Mit und ohne Lockerungen sei die Dornbirner Freizeiteinrichtung aber auf jeden Fall einen Besuch wert. „Das Waldbad hat einen ganz besonderen Flair und ist immer ein wenig kühler.“

Freude auf die wärmeren Tage
Das sieht auch Irma Gasser so, die den ersten „Schwumm“ beendet und schon wieder warm eingepackt ist. „Die Enz ist einfach ein Paradies“, schwärmt auch sie. Die Dornbirnerin freut sich schon auf die wärmeren Tage, an denen sie wieder mit den anderen Wassersportlern beisammensitzen kann. Bis dahin muss das mitgebrachte Salbeischnäpsle reichen. „Das hilft nicht nur gegen die Kälte, sondern ist auch für die Gesundheit!“

Sonja Schlingensiepen
Sonja Schlingensiepen
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
6° / 14°
heiter
5° / 18°
heiter
6° / 16°
heiter
6° / 18°
heiter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)