16.05.2021 19:20 |

Durch Covid-19

Schwere Lungenschäden: Patient ins AKH geflogen

Dem raschen Transfer durch den ÖAMTC-Intensivtransporthubschrauber Christophorus 33 verdankt ein Burgenländer sein Leben. Denn Corona hatte bei dem Mann derart schwere Lungenschäden angerichtet, dass ihm die Ärzte in Kittsee nicht mehr helfen konnten.

Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht besiegt, und durch die Mutationen gibt es verstärkt schwere Verläufe. So wie im Fall eines etwa 60-jährigen Burgenländers. Der Mann wurde zunächst ins Krankenhaus Kittsee eingeliefert und kämpfte dort auf der Intensivstation um sein Leben. Doch die Ressourcen in dem kleinen Krankenhaus sind begrenzt.

Per Helikopter ins AKH
Deshalb wurde schließlich der ÖAMTC-Intensivtransporthubschrauber Christophorus 33 aus Wiener Neustadt (NÖ) angefordert. Der Helikopter landete auf dem Außenlandeplatz auf einem Acker hinter dem Spital, der Patient wurde mittels Rettungswagen dorthin gebracht. Anschließend flog der Hubschrauber den Burgenländer ins AKH.

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
18° / 32°
heiter
16° / 32°
heiter
18° / 33°
heiter
18° / 32°
heiter
17° / 32°
heiter