02.05.2021 11:07 |

NBA

Pacers landen gegen Oklahoma 152:95-Rekordsieg

Die Indiana Pacers haben Oklahoma City Thunder am Samstag daheim mit 152:95 deklassiert. Weder hatten die Pacers davor in der National Basketball Association (NBA) soviele Punkte in einem Match erzielt, noch hatte Oklahoma je so hoch verloren. 

Als der Vorsprung im vierten Viertel 67 Punkte betragen hatte, war Indiana gar auf dem Weg zum allerdeutlichsten Erfolg der NBA-Geschichte. Die Cleveland Cavaliers hatten 1991 gegen Miami Heat eine Plus von 68 Zählern gehabt.

Utah Jazz holte sich mit einem 106:102-Heimsieg gegen die Toronto Raptors Platz eins in der Liga zurück. Da nutzte es auch nichts, dass alle Akteure aus Torontos Startformation zweistellig anschrieben. Am Vortag war Utah den Phoenix Suns 100:121 unterlegen. Die Golden State Warriors wiederum verdankten einen 113:87-Sieg bei den Houston Rockets einmal mehr vor allem Stephen Curry. Der Topstar war in erster Linie im dritten Abschnitt nicht zu halten, als er 23 seiner insgesamt 30 Punkte erzielte.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)