18.04.2021 21:32 |

„Gibt mir viel Kraft“

So verabschiedete sich Anschober auf Twitter

Fünf Tage nach seinem verkündeten Rücktritt als Gesundheitsminister (siehe Video oben) hat sich Rudolf Anschober (Grüne) am Sonntag auch auf Twitter in seiner Funktion als Minister von seinen Followern verabschiedet. „Heute enden für mich in Summe fast 18 Jahre Regierungsarbeit. Eure Reaktion war in den letzten Tagen phänomenal - und gibt mir viel Kraft“, schrieb Anschober. 

„Zehntausende Mails und Briefe, Zehntausende Likes, ein kleines Blumenmeer - Danke und Auf Wiedersehen!", ergänzte Anschober in seiner Botschaft (siehe Tweet unten). 

Inmitten der Pandemie verliert die Bundesregierung einen entscheidenden Minister. Angetreten, um das österreichische Gesundheitssystem zu reformieren, war Anschober bereits kurz nach Beginn seiner Amtszeit mit den Herausforderungen der Corona-Krise konfrontiert.

Gesundheitlich angeschlagen
In einer „persönlichen Erklärung“ verkündete Anschober am Dienstag seinen Rücktritt. Zuletzt waren immer wieder Gerüchte über seinen Gesundheitszustand laut geworden. Nach einer Spitalsbehandlung Anfang März war er auch vergangene Woche erneut im Krankenstand. Begründet wurde dies mit einer „Kreislaufschwäche“, genaue Angaben gab es jedoch nicht. Nun zog der scheidende Minister die Konsequenz - er sei gesundheitlich angeschlagen und ziehe sich daher aus der Politik zurück.

Mückstein wird am Montag angelobt
Der Arzt Wolfgang Mückstein wird am Montag als Nachfolger Anschobers von Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen angelobt. Im Anschluss wird sich der Ressortchef gleich mit Spitzenbeamten wie Generalsekretärin Ines Stilling und Chief Medical Officer Katharina Reich zusammensetzen. Eine formale Amtsübergabe durch Anschober ist nicht geplant.

Bereits am Dienstag sind weitere Termine in Aussicht genommen. Mückstein besucht mit Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) die Impfstraße im Vienna International Center. Später ist ein Austausch mit Intensivmedizinern und Pflegekräften in der Klinik Favoriten, dem früheren Kaiser-Franz-Josef-Spital, angesetzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol