25.03.2021 06:00 |

Justiz ermittelt

Ex-Minister Brandstetter bleibt in Behandlung

Höchstrichter und Ex-Justizminister Wolfgang Brandstetter, gegen den die Justiz ermittelt, ist gesundheitlich weiterhin schwer angeschlagen. Details über seinen Zustand sind nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Er bestreitet die Vorwürfe.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie geht es eigentlich Ex-Justizminister, Verfassungsrichter und Anwalt Wolfgang Brandstetter, der sich vor mehr als drei Wochen in Spitalsbehandlung begab? „Gemischt“, sagt sein Anwalt Georg Krakow ein knappes Monat nach Brandstetters „Krone“-Interview. Physisch gehe es ihm nach wie vor nicht gut, er sei schwer angeschlagen und befinde sich in Behandlung. Details zu seiner Krankheit sind nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. „Mental jedoch geht es ihm gut“, sagt Krakow, der Brandstetter auch bei den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wien zur Seite steht.

Termin von Hausdurchsuchung als Auslöser für Ermittlungen
Brandstetter wird verdächtigt, vom ehemaligen Chef der Strafrechts-Sektion im Ministerium, Christian Pilnacek, den geplanten Termin einer Hausdurchsuchung bei einem seiner Klienten erfahren und an den Klienten weitergegeben zu haben. Brandstetter und Pilnacek pflegen ein Naheverhältnis, die beiden konnten immer gut miteinander, sind auch als Duo bei Uni-Lehrveranstaltungen gebucht.

Bei Anklage „würde mit Sicherheit Handungsbedarf bestehen“
Christoph Grabenwarter, Präsident des Verfassungsgerichtshofes (VfGH), meinte vor einigen Tagen zu den Ermittlungen gegen seinen Kollegen Brandstetter: Man könne auf Basis der Informationen, die derzeit vorliegen, kein Amtsenthebungsverfahren einleiten, es gelte die Unschuldsvermutung. Sollte es jedoch zu einer Anklage kommen, dann „würde mit Sicherheit Handlungsbedarf bestehen“.

Wolfgang Brandstetter war bis 2017 Justizminister, besagte Hausdurchsuchung fand 2019 statt. Brandstetter weist alle Vorwürfe von sich, für ihn wie für den bis auf Weiteres suspendierten Sektionschef Christian Pilnacek gilt die Unschuldsvermutung.

Erich Vogl
Erich Vogl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)