24.03.2021 08:01 |

Infektionen in Doha

Drei oder 20? Beachvolley-Turnier als Corona-Falle

Wie die Leichtahtletik-Hallen-EM in Torun (Polen) und der Fecht-Weltcup in Budapest wurde auch das Beachvolleyball-Turnier in Doha zum Spreader-Event. Vier Monate vor Olympia ist das bedenklich.

Dass die Blasen auch nicht mehr das sind, was sie mal waren, zeigte die Handball-WM auch anschaulich. Doch jetzt nehmen die Events und die Erkrankungen zu. So geschehen in Doha, wo letzte Woche ein internationales Beachvolleyball-Turnier vonstattenging. Danach wurden drei Fälle gemeldet.

Genauer gesagt teilte der Volleyball-Weltverband (FIVB) danach mit, dass ein (!) Schweizer Athlet während des Events positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Auch die Tests eines amerikanischen und eines russischen Betreuers zeigten eine Infektion an, diese hätten sich sofort isoliert, wollte man die Gemüter beruhigen. 

Viele betroffen
Dies gelang aber nicht. Obwohl die FIVB keine weiteren Kommuniqués publizierte, wurde in den sozialen Netzwerken schnell klar, dass viele mit dem Coronavirus aus Katar zurückkehrten. Von 200 Athleten und 100 Funktionären seien das nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ bislang 20 Positivfälle. Spieler, Trainer, Schiedsrichter seien betroffen, auch ein Mitglied der deutschen Delegation

Im Hinblick auf die Olympia sprechen diese Zahlen Bände: Bei der Hallen-EM der Leichtathleten hatten sich zuletzt mehr als 50 Beteiligte infiziert, beim Fecht-Weltcup in Budapest neun, jetzt kommen weitere 20 dazu (mindestens). Trotz strikter Hygieneregeln. Auffallend bei diesen Events war, dass ungefähr ein Zehntel der Teilnehmer angesteckt wurde. Das wären bei der Olympia 1100 Menschen...

13 oder 20
Übrigens: Die FIVB bestätigte am Dienstag, dass es in Doha zu insgesamt 13 positiven Fällen kam, zuletzt  wurden drei Athleten aus Spanien, der Tschechischen Republik und den Niederlanden sowie eine finnische Betreuerin positiv auf das Virus getestet.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol