21.12.2010 14:14 |

Mittels Gen-Mutation

Forscher züchten eine "zwitschernde Maus"

Durch Gen-Mutationen haben japanische Wissenschaftler eine Maus (Bild) gezüchtet, die zwitschert wie ein Vogel. Wie die Forscher der Universität Osaka am Dienstag erklärten, erhoffen sie sich von dem Experiment Erkenntnisse zu den Ursprüngen der menschlichen Sprache. Die Maus entstand in einem Projekt, bei dem genetisch modifizierte Mäuse verwendet werden, die dazu neigen, ihr Erbgut falsch zu reproduzieren und damit zu mutieren.

"Eigentlich hatte ich Mäuse mit verändertem Äußeren erwartet", sagte der Projektleiter Arikuni Uchimura. Doch eines Tages hätte man unter den Neugeborenen einen zwitschernden Nager entdeckt. Die Eigenschaft sei zwar zufällig entstanden, würde aber nun von Generation zu Generation weitergegeben. Das Labor habe inzwischen mehr als Hundert "zwitschernde Mäuse" für die weitere Forschung, sagte Uchimura.

Studien von Singvögeln hätten in anderen Ländern ergeben, dass diese verschiedene Klangelemente benutzen, die ähnlich wie Wörter zu Brocken zusammengefügt werden, sagte Uchimura. Aus diesen würden dann "Lieder" erzeugt, die gewissen sprachlichen Regeln folgen. Mäuse seien jedoch viel besser als Vögel zu studieren, da sie in ihren Hirnstrukturen Menschen weitaus ähnlicher seien als Vögel, so Uchimura.

Zwitschern Ausdruck ihrer Emotion?
"Wir beobachten nun, wie eine Maus, die neue Töne ausstößt, normale Mäuse beeinflusst ... mit anderen Worten, ob diese Töne soziale Bedeutung haben", sagte Uchimura. Angesichts der Tatsache, dass mutierte Mäuse lauter zwitschern, wenn sie sich in ungewohnter Umgebung befinden oder wenn männliche zu weiblichen Tieren gesetzt werden, ist es nach Ansicht Uchimuras möglich, dass ihr Zwitschern "eine Art Ausdruck ihrer Emotionen oder ihrer körperlichen Situation ist".

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 05. Dezember 2020
Wetter Symbol