05.03.2021 21:22 |

Mehrere Verletzte

Wales: Mädchen (16) bei Messerattacke getötet

Bei einer Messerattacke im Süden von Wales sind mehrere Menschen verletzt worden, ein 16-jähriges Mädchen erlag seinen Verletzungen. Laut Augenzeugen soll es in einem chinesischen Take-away-Restaurant zu dem Vorfall gekommen sein. Wie die Polizei mitteilte, wurde eine Straße in dem Ort in der Grafschaft Rhondda Cynon Taf abgesperrt. Die Menschen wurden aufgefordert, die Umgebung zu meiden.

Die Polizei machte zu dem Vorfall vorerst keine konkreten Angaben. „Wir bitten Sie, davon abzusehen, Spekulationen über den Vorfall zu posten. Wir werden weitere Informationen veröffentlichen, wenn es angemessen ist - Ihre Unterstützung wird geschätzt“, hieß es auf dem Twitter-Account der Polizei in Südwales. Der Regierungschef von Wales, Mark Drakeford, äußerte sich auf Twitter besorgt. Die Berichte von dem Vorfall seien „zutiefst beunruhigend“, schrieb er.

Journalisten vor Ort und Augenzeugen berichteten, dass sich der Vorfall in einem chinesischen Lokal zugetragen habe. Zwei Männer sollen bereits festgenommen worden sein - sie würden ebenfalls mit Verletzungen im Krankenhaus behandelt. Das Ganze werde nicht als „terroristischer Zwischenfall“ eingestuft.

Quelle: APA, Twitter

Michaela Braune
Michaela Braune
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).