22.02.2021 11:48 |

Guterres kritisiert:

„Moralisches Versagen“ bei der Impfstoffverteilung

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres hat am Montag massive Kritik an der weltweiten Verteilung der Corona-Impfstoffe geübt. Die Welt habe dabei versagt, urteilt der Portugiese.

Mehr als 130 Länder hätten noch nicht eine einzige Dosis erhalten, während alleine zehn Länder 75 Prozent der vorhandenen Impfstoffe verwendet hätten, so der UNO-Generalsekretär. Er bezeichnete die Verteilung der Impfstoffe als „moralisches Versagen“.

„Eine Gleichbehandlung mit Impfstoffen ist schlussendlich eine Frage der Menschenrechte“, ergänzte Guterres am Montag zum Auftakt der Sitzung des UNO-Menschenrechtsrats. Doch „Impfnationalismus verweigert diese Rechte.“

Der Rat tagt dreimal im Jahr in Genf. Wegen der Corona-Pandemie findet das gut vierwöchige Treffen dieses Mal fast ausschließlich online statt. Die Redebeiträge werden per Video eingespielt.

Quelle: APA

Nicole Weinzinger
Nicole Weinzinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).