Führerscheinneuling

Bei einem illegalen Rennen mit 151 km/h erwischt

Die Raser-Saison ist wieder eröffnet. Zum zweiten Mal machten in diesem Monat rücksichtlose Straßenrowdys auf der Salzburger Straße (B1) zwischen Traun und Linz Schlagzeilen. Unter den Rasern ein Führerscheinneuling, der mit 151 km/h in der 70er-Zone „bolzte“. Für die Exekutive ist es ein mühsames Katz-und-Maus-Spiel.

„Für solch gefährliche Raser-Aktionen gibt es kein Verständnis. Auch im Jahr 2021 werden wir mit aller Konsequenz gegen diejenigen Vorgehen, welche unsere Straßen als illegale Rennstrecke missbrauchen und dadurch die Sicherheit gefährden“, gibt sich Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FPÖ) weiter kämpferisch. Bereits im vergangenen Jahr legte er ein Hauptaugenmerk auf „Tempobolzer“, will das Katz-und-Maus-Spiel gewinnen.

Führerscheine abgenommen
Bereits zum zweiten Mal in diesem Monat machten rücksichtslose Raser auf der B1 zwischen Linz und Traun auf sich aufmerksam. Diesmal wurden einem 23-jährigen Rumänen aus Redlham und einem Probeführerscheinbesitzer die Führerscheine abgenommen. Um 21.10 Uhr waren mehrere Beschwerden bei der Polizei wegen der illegalen Rennen eingegangen. Der Rumäne wurde in seinem Audi A5 mit 151 km/h geblitzt, sein Kontrahent war genauso schnell.

Über 1500 Anzeigen
Den Rasern und illegalen Tunern wurde schon im Vorjahr mit zwölf Schwerpunktkontrollen in Oberösterreich der Kampf angesagt. Trauriges Fazit: 32 Alkolenker mit über 0,8 Promille, 22 Kennzeichenabnahmen an Ort und Stelle wegen technischer Mängel, 1563 Anzeigen wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen und 717 Anzeigen wegen sonstiger Verkehrsübertretungen.

Junges Todesopfer bei Raserunfall in Salzburg
Dass bei den Rasereien auf der B1 keiner verletzt wurde, grenzt an ein Wunder. Wie schnell es gehen kann, zeigte ein Horrorcrash in der Nacht auf Samstag in Salzburg. Ein 18-jähriger BMW-Lenker war mit enormer Geschwindigkeit gegen einen Brückenpfeiler gerast. Er und seine Beifahrerin (16) überlebten, ein 17-jähriger Mitfahrer verstarb auf der Rückbank. Stunden vor dem Unfall hatte die Polizei ein Treffen der lokalen Tuning-Szene in Bergheim vereitelt.

Philipp Zimmermann
Philipp Zimmermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol