Fußball

Serie A

Ibrahimovic knackt 500-Tore-Marke - Milan Erster!

Alt-Star Zlatan Ibrahimovic ist in der italienischen Meisterschaft weiter bestens in Schuss. Der 39-jährige Schwede brachte den AC Milan am Sonntag beim 4:0-Heimsieg gegen Schlusslicht Crotone in der 30. Minute mit 1:0 in Führung, es war sein 500. Pflichtspiel-Tor im Klub-Fußball. Der Schwede legte das 2:0 nach (67.), ehe Ante Rebic ebenfalls einen Doppelpack (69., 71.) erzielte. Milan löste damit den Stadtrivalen Inter Mailand (2:0 am Freitag in Florenz) wieder auf Platz eins ab.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Seinen ersten Treffer hat Ibrahimovic am 30. Oktober 1999 für Malmö erzielt, insgesamt traf er für neun Klubs: neben Malmö und Milan auch für Ajax Amsterdam, Juventus Turin, Inter Mailand, Barcelona, Paris Saint-Germain, Manchester United und Los Angeles Galaxy.

In dieser Saison hält Ibrahimovic nach nur elf Saison-Spielen in der Serie A bei 14 Toren, nur Cristiano Ronaldo (Juventus Turin/16) erzielte mehr. Wegen einer Muskelverletzung hatte er zwischen Ende November und Mitte Jänner neun Spiele verpasst. Der Doppelpack am Sonntag war bereits der sechste in dieser Meisterschaft.

Die Spiele der 21. Runde:
Freitag
ACF Fiorentina - Inter Mailand 0:2 (0:1)

Samstag
Atalanta Bergamo - Torino 3:3 (3:2)
US Sassuolo - Spezia Calcio 1:2 (1:1)
Juventus Turin - AS Roma 2:0 (1:0)
Genoa - SSC Napoli 2:1 (2:0)

Sonntag
Benevento - Sampdoria Genua 1:1 (0:0)
AC Milan - Crotone 4:0 (1:0)
Udinese - Hellas Verona 2:0 (0:0)
Parma Calcio - Bologna 0:3 (0:2)
Lazio Rom - Cagliari 1:0 (0:0)

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung