18.01.2021 05:00 |

Biathlet Simon Eder

Spitzenplatz statt Pause: „Bin zum Glück gelaufen“

Ein packender Biathlon-Thriller bescherte Simon Eder das beste Saisonergebnis. Dabei zog der Routinier in Erwägung, gar nicht an den Start zu gehen.

Was für ein packender Abschluss der Biathlon-Bewerbe in Oberhof! Nach dem Debakel in der Staffel trumpften Österreichs Herren im Massenstart auf. Bis zuletzt kämpften Simon Eder und Felix Leitner ums Stockerl. Während Letzterer als Zweiter erstmals vom Einzel-Podest lachte, wurde Eder Fünfter.

Eder: „Es war beinhart!“
„Es war beinhart“, erklärte der Saalfeldener. „Dabei war vor dem Rennen der Gedanke da, eine Pause einzulegen. Zum Glück bin ich am Ende doch gelaufen.“

Er wurde mit seinem besten Saisonergebnis belohnt, blieb wie Leitner fehlerfrei. „Nur der letzte Kilometer hätte nicht mehr sein müssen“, grinste der 37-Jährige. Der bester Österreicher im Weltcup bleibt, sich heute über einen freien Tag freut. Dann geht’s weiter zur WM-Generalprobe nach Antholz.

Christoph Nister
Christoph Nister
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol