St. Pöltner Wahlkampf:

SP und FP: Duell mit Zahlen zur Kriminalität

Das Thema Sicherheit bleibt weiter bestimmend im St. Pöltner Wahlkampf. „Die Straftaten steigen an“, warnt FP-Stadtrat Klaus Otzelberger und belegt dies mit Daten aus dem Innenministerium. Die SP kontert: Die Zahlen seien nur Rohdaten, Gewaltdelikte und Einbrüche rückläufig in der Landeshauptstadt.

„Um 5,8 Prozent mehr angezeigte Straftaten gab es in St. Pölten im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum Jahr davor – und das trotz Lockdown.“ FP-Stadtrat Klaus Otzelberger sieht sich durch Zahlen aus dem Innenministerium infolge einer parlamentarischen Anfrage bestätigt: „St. Pölten wird immer mehr zum Kriminalitäts-Hotspot.“ Die Landeshauptstadt sei demnach nur eine von wenigen Städten und Bezirken in ganz Österreich, in der die Zahlen steigen. „Unter den Tatverdächtigen befinden sich auch 137 Asylwerber“, betont Otzelberger. Er widerspricht daher vehement der Aussage von SP-Stadtrat Walter Hobiger, St. Pölten habe kein Sicherheitsproblem (die „Krone“ berichtete).

Dieser möchte die Zahlen des Freiheitlichen aber nicht unkommentiert lassen. „Es handelt sich dabei um Rohdaten, aus denen man noch keinerlei Trends ableiten kann – darauf weist auch das Innenministerium hin“, so Hobiger, der selbst als Polizist tätig ist. Er wisse daher auch ohne eine aktuelle Kriminalstatistik, dass Gewaltdelikte und Einbrüche in der Landeshauptstadt rückläufig seien. Einzig die steigende Internetkriminalität würde sich deutlich negativ auf die Zahl der Anzeigen auswirken. „Das ist aber ein Problem, mit dem alle zu kämpfen haben“, betont der SP-Stadtrat.

Thomas Werth, Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Jänner 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
-2° / -2°
leichter Schneefall
-2° / -2°
leichter Schneefall
-2° / -2°
bedeckt
-2° / -2°
leichter Schneefall
-4° / -4°
leichter Schneefall