31.12.2020 17:06 |

Folge der Corona-Krise

Italiens Tourismus sank auf Niveau des Jahres 1969

Für den italienischen Tourismus geht ein katastrophales Jahr zu Ende. Wegen der Coronavirus-Pandemie ist der Umsatz des Fremdenverkehrs auf ein Niveau wie im Jahr 1969 eingebrochen. Das geht aus Angaben des Touristikverbands Assoturismo Confesercenti hervor. Bei der Zahl der Übernachtungen kam es zu einem Einbruch von 55 Prozent.

In den vergangenen zwölf Monaten gingen gegenüber 2019 83,6 Millionen Übernachtungen italienischer Touristen verloren. Hinzu fielen 157,1 Millionen Übernachtungen ausländischer Besucher aus.

Konsumrückgang um 50 Milliarden Euro
Mit dem Touristenschwund ist ein Konsumrückgang in der Größenordnung von 50 Milliarden Euro verbunden, wie aus einer Studie des Verbands hervorgeht. Allein wegen des neuerlichen Lockdowns über die Weihnachtsfeiertage musste Italien auf 3,5 Millionen italienische und ausländische Touristen verzichten, die dem Fremdenverkehr einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro beschert hätten.

Der italienische Fremdenverkehr, der 13 Prozent von Italiens Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausmacht, rechnet mit erheblichen Problemen auch im neuen Jahr. „Es ist schwierig zu denken, dass der Fremdenverkehr vor der zweiten Hälfte 2021 neu starten wird“, so der Präsident von Assoturismo Confesercenti, Vittorio Messina.

Italien wurde hart von der Corona-Krise getroffen. Im Frühjahr war Reisen unter Lockdown-Bedingungen kaum möglich. Eine leichte Erholung kam in den Sommermonaten, als Italien die Corona-Regeln wieder lockerte. Gleichzeitig galt diese Entscheidung auch als ein Grund für wieder steigende Corona-Infektionszahlen.

Mehr als 72.000 Corona-Tote bislang
Insgesamt verzeichnete das Land mit rund 60 Millionen Einwohnern bisher mehr als 72.000 mit dem Erreger SARS-CoV-2 infizierte Tote und mehr als zwei Millionen Corona-Infektionen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Jänner 2021
Wetter Symbol