16.12.2020 20:29 |

Negativer Test nötig

Tschechien kontrolliert ausländische Skisportler

Die tschechische Polizei plant angesichts der Öffnung der Skigebiete in den Mittelgebirgen von Freitag an schärfere Kontrollen im Grenzgebiet zu den Nachbarstaaten. Die Papiere ausländischer Wintersportler sollen auch direkt an den Pisten überprüft werden, wie Innenminister Jan Hamacek am Mittwoch ankündigte. Für sie gilt, dass sie einen negativen Corona-PCR-Test vorlegen müssen, der nicht älter als 72 Stunden ist. „Wir sind bereit, das durchzusetzen“, so der Sozialdemokrat.

Die Regelung betrifft ausschließlich den Tagestourismus. Längere Aufenthalte sind nicht möglich, weil die Hotels geschlossen sein werden, zudem gilt für alle Reisen nach Tschechien, dass zwingend ein triftiger Grund vorliegen muss - dazu zählen Tourismus und Sport in der Regel nicht, wie ein Sprecher des Innenministeriums in Prag bestätigte.

Bereits fast 10.000 Corona-Tote in Tschechien
In dem EU-Mitgliedstaat gilt ab Freitag wieder die zweithöchste Corona-Warnstufe mit einer nächtlichen Ausgangssperre. Am Mittwoch meldeten die Behörden 7889 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden. Seit Pandemie-Beginn gab es 594.148 Infektionen und 9882 Todesfälle.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).