09.12.2020 20:12 |

Polypropylen etc.

Erstmals Mikroplastik-Spuren in Plazenta entdeckt

Forscher des römischen Krankenhauses „Fatebenefratelli“ und der Polytechnik der mittelitalienischen Region Marken haben erstmals in menschlicher Plazenta Spuren von Mikroplastik entdeckt. Festgestellt wurde, dass die untersuchte Plazenta nicht nur aus menschlichen Zellen, sondern auch aus nicht-organischem Material bestand.

Die Forscher analysierten die Plazenta von sechs gesunden schwangeren Frauen im Alter zwischen 18 und 40 Jahren, die der Untersuchung zugestimmt hatten. In der Plazenta der Frauen wurden zwölf Fragmente von Mikroplastik, darunter Polypropylen, entdeckt, mit dem unter anderem Plastikverschlüsse hergestellt werden. 

Plastik im Körper stört Immunsystem
„Mit der Präsenz von Plastik im Körper wird das Immunsystem gestört, das selbst das, was nicht organisch ist, als eigen erkennt. Die Mütter der Kinder waren schockiert, als sie davon erfahren haben“, kommentierte Antonio Ragusa, Autor der Studie und Direktor der Gynäkologie-Abteilung des römischen Krankenhauses.

Über Lunge oder Darm eingedrungen
Die Gefahren für die Gesundheit der Kinder, die schon bei der Geburt in sich Mikroplastik tragen, seien noch unbekannt, heißt es in der Studie, die in der Fachzeitschrift „Environment International“ veröffentlicht wurde. Laut den Experten sei das Mikroplastik über die Lungen der Mütter, oder über die Ernährung durch den Darm in den Körper eingedrungen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol