02.12.2020 13:56 |

Regeln nachgeschärft

Keine Weihnachtsmärkte, Aus für Punschstände

Keine Weihnachtsmärkte und das Aus für Punschstände: Wie angekündigt, hat die Regierung am Mittwoch in Sachen Lockdown-Verordnung in gewissen Bereichen auch noch einmal nachgeschärft - nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Coronavirus-Infektionszahlen, die weiterhin keinen besonderen Anlass zur Freude geben. Ein Ausschankverbot für Alkohol, das den gesamten Take-away-Bereich betrifft, war bereits im Vorfeld bestätigt worden. Auch die Gastronomie muss bis 6. Jänner geschlossen bleiben.

Punsch, Glühwein und vielleicht auch die eine oder andere Bezugsperson - selbstverständlich im Freien - treffen: Das wird es heuer zumindest vorerst nicht geben. Denn die Regierung verkündete am Mittwoch ein Ausschankverbot für alkoholische Getränke - wie die „Krone“ bereits vorab berichtet hatte. Auch gab es eine Absage für Weihnachtsmärkte. 

Privater Konsum weiterhin erlaubt
Privater Konsum, auch in der Öffentlichkeit, bleibt freilich weiterhin erlaubt - übertreiben sollte man es aber nicht. Denn ob das jeweilige Verhalten unzulässig ist, darüber entscheidet die Exekutive im Einzelfall. Eine „Ansammlung von mehreren Personen mit Alkohol“ würde zur Anzeige führen, hatte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bereits Anfang November klargestellt.

In Deutschland besteht dagegen in gewissen Corona-Hotspots tatsächlich bereits ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen - etwa in Passau. Auch in Köln war zum Faschingsbeginn am 11. November ein Alkoholverbot an öffentlichen Plätzen verhängt worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol