29.10.2020 12:35 |

Angreifer erschossen

Mann bedrohte Passanten nahe Avignon mit Waffe

Nahe der südfranzösischen Stadt Avignon hat es am Donnerstag einen Angriff auf Passanten gegeben: Ein Mann habe in dem Ort Montfavet mehrere Menschen mit einer Pistole bedroht, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Verdächtige wurde von Einsatzkräften erschossen. Der Radiosender Europe 1 meldete, der Angreifer habe „Allahu akbar“ (Gott ist groß) gerufen - dennoch hieß es kurz darauf seitens der Exekutive, dass es derzeit noch keine Hinweise auf einen Terrorhintergrund gebe.

Die Polizei sei gegen 10 Uhr von einem Passanten gerufen, der berichtete, dass ein Mann mit einer Pistolen-artigen Handfeuerwaffe Menschen bedroht habe, berichteten französische Medien. „Der Mann rannte mit seiner Waffe auf sie (Polizeikräfte, Anm.) zu und wurde von der Polizei getötet“, erklärte ein Sprecher der Polizei von Avignon.

Drei Tote bei Anschlag in Nizza
Kurz zuvor war ein Messerangriff in Nizza bekannt geworden. Dort tötete ein Mann in der Nähe der katholischen Kirche Notre Dame mindestens drei Menschen. Außerdem gebe es zahlreiche weitere Verletzte. Aus Polizeikreisen verlautete, eine Frau sei enthauptet worden. Auch die rechtspopulistische Politikerin Marine Le Pen sprach von einer Enthauptung.

Lehrer in Pariser Vorort enthauptet
Am 16. Oktober hatte ein 18-jähriger mutmaßlicher Islamist in einem Vorort von Paris den Geschichte-Lehrer Samuel Paty auf offener Straße mit einem Messer enthauptet. Paty hatte im Unterricht über Meinungsfreiheit die umstrittenen Mohammed-Karikaturen verwendet, die manche Muslime als Blasphemie werten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).