DNA klärte Herkunft

Überfahrener Wolf war ein waschechter Italiener

Mittels DNA-Analyse konnte nun die Herkunft des toten Wolfs von Münzkirchen geklärt werden. Es handelt sich um einen jungen Rüden jener italienischen Population, die sich in den Alpen ausbreitet. Der Wolf war Anfang Oktober aufgefunden worden.

„Bello ciao“ - aufgrund eines DNA-Merkmals ist nun klar, dass es sich beim Münzkirchener Wolf um einen Italiener gehandelt hat, sagt der Wolfsbeauftragte Georg Rauer: „Diese Art hat sich in den französischen Westalpen, der Schweiz und in den italienschen Alpen ausgebreitet.“

Lange Reise nicht ungewöhnlich
Es sei auch nicht ungewöhnlich, dass junge Rüden allein so weit herumstreifen. Der vierbeinige Neo-Innviertler war nach einem Unfall verblutet, wurde dann erst entdeckt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol