13.10.2020 18:02 |

Polizei löste auf

Showdown am Heuberg: 380-kV-Gegner weggetragen

Was am Montag noch glimpflich endete, eskalierte am Dienstag: Die Freileitungsgegner setzten ihren Protest in Koppl fort und blockierten die Arbeiten zur Errichtung der Strommasten. Diesmal beließ es die Polizei nicht bei Drohungen. Ein Einsatzkommando rückte an und trug gut 20 Demonstranten weg. Anzeigen folgten.

Sie waren gekommen, um zu bleiben: Eine Gruppe von Freileitungsgegnern positionierte sich am Dienstag neuerlich auf der Dax-Lueg-Straße mit dem Ziel, die Bauarbeiten für Starkstrommasten zu verhindern. Als ein 50-köpfiges Einsatzkommando der Polizei anrückte, um die zwar angemeldete, aber nicht genehmigte Versammlung aufzulösen, eskalierte die Situation: Etwa 20 Demonstranten mussten weggetragen werden. In Streifenwagen gekarrt wurden sie der Bezirkshauptmannschaft vorgeführt und schließlich angezeigt.

„Das hat den Bogen überspannt. Dass es eine österreichische Stromfirma derart auf die Spitze treibt und nicht deeskalierend wirkt, ist der eigentliche Skandal“, ist Fairkabeln-Obmann Franz Fuchsberger entsetzt. Eine Person wurde bei der Räumung verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol