13.10.2020 11:47 |

Ikone auf roter Sohle

Hype um den Luxus-Style von „Emily in Paris“

„Emily in Paris“ ist die Carrie Bradshaw der Generation Corona. Kein Wunder: Eingekleidet wird die auf den roten Sohlen ihrer Louboutins durch Paris stöckelnde US-Amerikanerin Emily Cooper (Lily Collins) in der neuen Netflix-Kultserie von derselben Kostümbildnerin wie einst Sarah Jessica Parker in „Sex and the City“. 

Patricia Field, die neben „Sex and the City“ auch den Film „Der Teufel trägt Prada“ ausgestattet hat, sagt gegenüber „Page Six“: „Ich habe mir Emily als eine optimistische Young Professional vorgestellt, die sich freut, die Gelegenheit zu haben, in Paris zu arbeiten. Sie versucht, sich an den französischen Chic anzupassen, während sie ihre amerikanische Identität zum Ausdruck bringt.“

Baskenmütze und Eiffelturm
Emily unterstreicht ihr „französisches“ Aussehen häufig mit Baskenmützen und trägt sogar ein mit Eiffelturm bedrucktes Oberteil von Alice + Olivia an ihrem ersten Arbeitstag bei der französischen Luxusmarketingfirma Savoir. Ein Styling, das laut Field einerseits ihre Naivität und andererseits ihre Begeisterung für diese Arbeitsmöglichkeit zum Ausdruck bringt.

„Hommage an Audrey Hepburn“
Während Sarah Jessica Parker als Carrie Bradshaw berühmt dafür war, in Manolo Blahniks durch New York zu stöckeln, habe Lily Collins Fields zufolge darauf bestanden, Schuhe des französischen Designers Christian Louboutin zu tragen, auch wenn die Pflastersteine in Paris nicht wirklich für die roten Sohlen geeignet sind. Wer in der Hauptstadt der Mode schon einmal so ein Paar erworben hat, bekommt die Warnung mit auf den Weg, dass die Sohle sich draußen recht schnell abnützt. 

Bei ihrem Besuch in der Pariser Oper trägt Emily mit Glitzersteinen verzierte Louboutins zu einem schulterfreien schwarzen Kleid von Christian Siriano und einer Rosantica-Tasche. 

„Das Ballett-Outfit wurde von Audrey Hepburn inspiriert“, erklärt die 78-jährige Field. „Wenn ich Lily Collins anschaue, sehe ich eine junge Audrey Hepburn und ich wollte Audrey eine Hommage erweisen, da ich ein großer Fan von ihr war.“

Hype um Handy-Hülle
Ein richtiger Hype herrscht mittlerweile um das Handy-Cover von Emily, das aussieht wie eine alte Kamera und wie eine Kamera an einem Band um den Hals mitgetragen werden kann. „Ich habe die Vintage-Telefonhülle vor über einem Jahr gefunden, als ich in Korea für meine Boutique eingekauft habe“, sagt Field. „Ich habe es genommen, weil Lily im Skript ständig Fotos für Instagram macht und weil so viele Leute mein Cover einfach super fanden, dachte ich, machen wir ihre Handyhülle zur neuen Carrie-Halskette.“

Zehnteilige Netflix-Serie
Die zehnteilige Netflix-Serie „Emily in Paris“ erzählt die Geschichte der jungen Amerikanerin Emily Cooper (Lily Collins). Emily ist eine ehrgeizige Marketingmanagerin um die 20 aus Chicago. Als ihre Firma eine französische Marketingagentur für Luxusmarken erwirbt, wird ihr plötzlich ihr Traumjob in Paris angeboten - sie soll die Social-Media-Strategie für die Agentur komplett überarbeiten. So nebenbei erlebt sie die Avancen älterer Pariser Männer. Aber richtig angetan hat es ihr der charmante Nachbar Gabriel (Lucas Bravo), der eine zauberhafte Freundin hat, mit der Emily sich auch anfreundet. 

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Oktober 2020
Wetter Symbol