Hinweise erbeten

Polizei sucht in Sierning nach Katzenquäler

Die Besitzerin von Katze „Maxi“ erstattete Anzeige bei der Polizei in Sierning (Oberösterreich): Zweimal sei „Maxi“ in den vergangenen vier Wochen mit einem für Katzen giftigen Öl eingeschmiert und im Sommer zweimal am Bauch komplett rasiert worden. Die Exekutive bittet um Hinweise.

Eine 52-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land erstattete bei der Polizei in Sierning die Anzeige, dass ihre Katze „Maxi“ in den vergangenen vier Wochen zweimal wöchentlich komplett am Rücken mit einem ätherischen Öl eingeschmiert worden sei. Dem Geruch nach dürfte es sich um Teebaumöl handeln, das für Katzen giftig ist.

Hilfe bei Tierarzt
Zudem gab sie an, dass dieselbe Katze im Sommer zweimal von einem Unbekannten am Bauch komplett rasiert worden sei. Sie werde umgehend einen Tierarzt aufsuchen, um etwaige Vergiftungserscheinungen feststellen zu können.

Die Polizeiinspektion Sierning bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer 059133/4153.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol