Nach Sturm „Delta“

Hunderttausende Häuser in den USA ohne Strom

Ausland
11.10.2020 18:05

Nur sechs Wochen nach Hurrikan „Laura“ hat der Tropensturm „Delta“ im Süden der USA erneut zu Stromausfällen für Hunderttausende geführt. Heftiger Regen überflutete einige Landstriche. Nachdem „Delta“ noch in Hurrikan-Stärke mit Windgeschwindigkeiten von gut 150 Kilometern pro Stunde auf die Küste des US-Bundesstaates Louisiana getroffen war, schwächte er sich aber am Samstag und Sonntag über Land deutlich ab.

Im Bundesstaat Louisiana hatten am Samstag rund 600.000 Kunden nach Angaben der Webseite Poweroutage.us keinen Strom, in Texas und Mississippi gab es je rund 100.000 Ausfälle. Einen Tag später war erst in einem Drittel aller Fälle die Versorgung wieder hergestellt.

(Bild: Mario Tama/Getty Images/AFP)
(Bild: Mario Tama/Getty Images/AFP)

„Wird nicht unsere Zukunft bestimmen“
„Dies war ein sehr großer Sturm“, sagte Louisianas Governeur John Bel Edwards am Samstag. „Auch wenn er nicht ganz so stark wie Hurrikan Laura war, so war er doch sehr viel größer“, ergänzte er. Bestätigte Todesfälle gab es zunächst keine. „Dies wird uns zurückwerfen, aber es wird nicht unsere Zukunft bestimmen.“

(Bild: Mario Tama/Getty Images/AFP)

Die Behörden hatten davor gewarnt, dass der Wind in Louisiana zum Teil immer noch herumliegende Trümmerteile des vorherigen Hurrikans durch die Gegend wirbeln könnte.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele