08.10.2020 14:00 |

Empörung bei Grünen

Gatterjagd-Verbot droht abgeschafft zu werden

Entsetzen bei den Grünen: Das hart erkämpfte Verbot der umstrittenen Gatterjagd könnte gekippt werden. Und zwar noch bevor es zur Anwendung kam, denn das „Aus“ der Gatter wäre erst nach einer Übergangsfrist bis 2023 schlagend geworden. Auch andere Passagen der geplanten Novelle zum Jagdgesetz dürften für Wirbel sorgen.

2017 war das Auslaufen der „umfriedeten Eigenjagdgebiete“ - die Gatterjagd - auf Druck von Grüne und Tierschutzorganisationen beschlossen worden. Jetzt steht eine komplette Kehrtwende bevor. Im aktuellen Entwurf zur Änderung des Jagdgesetzes bleibt laut Grün-Mandatar Wolfgang Spitzmüller die Gatterjagd erlaubt, „mit minimalen optischen Korrekturen“.

Für ihn eine Katastrophe. „Das ist völlig irre, offenbar kann man sich nicht einmal auf beschlossene Gesetze verlassen“, meint er. Einen nachvollziehbaren Grund gebe es nicht. Es liege der Verdacht nahe, dass das Land einigen Großgrundbesitzern wie den Esterházy, entgegenkommen wolle, so der Grüne. Ihn stört weiter, dass das Winterfütterungsverbot wieder aufgehoben wird.

Auch andere Änderungen könnten für Diskussionen sorgen. Etwa sollen Bauern keine Entschädigung mehr erhalten, wenn der Wildschaden bei einer Kultur unter zehn Prozent des Gesamtwerts liegt. Zudem wird die Jagdabgabe erhöht, 90 Prozent davon gehen ans Land.

„Zentraler Punkt für die Beibehaltung bestehender Jagdgatter ist und bleibt ausschließlich die natürliche Reproduktion“, erklärt Landesrat Leonhard Schneemann (SPÖ). Die Errichtung neuer Gatter bleibe verboten. Bereits existierende würden mit einer Größe von zumindest 115 Hektar ausreichend Rückzugsraum für das Wild bieten. „Künftig sind bestehende Gatter mit einer Größe unter 300 Hektar alle neun Jahre einem umfangreichen Bewilligungsverfahren zu unterziehen“, erklärt Schneemann.

Christoph Miehl, Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
10° / 20°
heiter
9° / 20°
wolkig
10° / 20°
heiter
10° / 19°
wolkig
9° / 19°
wolkig