05.10.2020 22:00 |

10 Jahre Bauzeit

262 Millionen Euro für Salzburger Festspielhäuser

Es hätte ein Schaulaufen der heimischen Politik werden sollen. Kein Wunder, schließlich wurden 262,8 Millionen Euro für die Sanierung der Festspielhäuser für die kommenden zehn Jahre gesichert. 

Am Montag kam es aber anders. Denn nach einem Corona-Fall im engeren Umfeld von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) machte dieser, ebenso wie Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), auf der Autobahn eine Kehrtwende und blieb der Mozartstadt fern. Die Vereinbarung zwischen Bund, Land Salzburg und der Stadt muss damit zu einem späteren Zeitpunkt unterschrieben werden. So war die Bundesregierung allein durch Kultur-Staatssekretärin Andrea Mayer vertreten, die sich selbst als „Trostpflaster“ bezeichnete und damit die Lacher auf ihrer Seite hatte.

3000 Arbeitsplätze sollen gesichert werden

Landeshauptmann Wilfried Haslauer betonte die Wichtigkeit und Wertigkeit der Festspiele und die Notwendigkeit von großen Investitionen in einer Krise. 3000 Arbeitsplätze werden mit der Sanierung abgesichert. „Wir rechnen damit, dass 140 Millionen Euro wieder über Steuern zurückkommen“, so Haslauer. 40 Prozent der Gesamtkosten wird der Bund übernehmen, jeweils 30 Land und Stadt. „Eine große Hürde für die Landeshauptstadt“, stellte Bürgermeister Harald Preuner fest. Er betonte auch, dass für die freie Kulturszene Geld vorhanden sein werde und Projekte in Planung sind. Derzeit werde aber noch budgetiert.

Damit die Sanierung ein echter Wirtschaftsmotor wird, fordert Marlene Svazek (FPÖ): „Ein derartiges Investment aus Steuermitteln setzt voraus, dass bei der Vergabe ausschließlich heimische Betriebe zum Zug kommen dürfen.“ Ein Ziel, das auch Haslauer verfolgt. Große Aufträge werden aber vermutlich EU-weit ausgeschrieben werden müssen.

Ums Kultur-Geld geht es auch noch auf Bundesebene. Mayer betonte, dass es trotz des Salzburger Großprojekts eine Erhöhung des Budgets geben werden.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol