22.09.2020 12:58 |

Nach erneutem Vorfall

Gegenstände auf U4-Gleise geworfen: Festnahme!

Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass es offenbar nach mehreren gefährlichen Vorfällen auf der Wiener U-Bahn-Linie U4 nun zur Festnahme eines Tatverdächtigen kam. Diesen hatte die Frau dabei beobachtet, wie er in den Montagabendstunden einen E-Scooter auf die Gleise der U4 warf. Der 23-Jährige wurde festgenommen, er schweigt bislang zu den Vorwürfen.

Wie berichtet, war es am 10. September zu gefährlichen Szenen gekommen, als erst ein E-Scooter und danach ein Fahrrad auf den Gleisen der U-Bahn landeten. Verletzte gab es damals glücklicherweise nicht, allerdings kam es in der Folge zu einem Kleinbrand, der jedoch rasch gelöscht werden konnte.

Erneut E-Scooter auf Gleise geworfen
Am Montagabend dann der nächste Vorfall: Erneut wurde ein E-Scooter auf die Gleise vor eine fahrende U-Bahn geworfen, eine Notbremsung musste eingeleitet werden. Wie Polizeisprecher Markus Dittrich am Dienstag berichtete, hatte eine aufmerksame Frau die Tat jedoch beobachtet. Wie sie berichtete, sei der Täter zudem im Begriff gewesen, ein Fahrrad auf die Gleise zu werfen.

Versuch, sich in Gebüsch zu verstecken
Der Polizei gelang es kurz darauf, einen 23-jährigen österreichischen Staatsbürger festzunehmen. Dieser hatte offenbar mehr schlecht als recht versucht, sich vor den Beamten in einem Gebüsch zu verstecken.

„Zu den Vorwürfen schweigt der Mann“, so Dittrich weiter. Ob die beiden Vorfälle zusammenhängen, sei Gegenstand von Ermittlungen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Oktober 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter