21.09.2020 14:02 |

„Ganz schön verrückt“

Zendaya schreibt mit erstem Emmy-Gewinn Geschichte

Keine hat bei der Emmy-Preisverleihung so gejubelt wie sie: Ex-Disney-Star Zendaya. Sie hatte auch allen Grund dazu. Für ihre Rolle einer Drogensüchtigen in der Serie „Euphoria“ wurde sie nicht nur mit ihrem ersten Emmy als beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie ausgezeichnet. Sie schrieb auch noch Geschichte. Denn sie ist jetzt die jüngste Gewinnerin aller Zeiten in dieser Kategorie. 

Zendaya, die als Tänzerin in der Disney-Serie „Shake It Up“ bekannt wurde,  hat mit ihren 24 Jahren Emmy-Geschichte geschrieben. Bei der Verleihung wurde sie als jüngste Schauspielerin mit dem Preis für die „Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie“ ausgezeichnet. Über ihren ersten Emmy freute sie sich dementsprechend.

„Ganz schön verrückt“
Zendaya brach den Rekord, der erst 2019 durch die damals 26-jährige Jodie Comer für ihre Darstellung in der Serie „Killing Eve“ aufgestellt wurde.

Zendaya überzeugte in ihrer Rolle als drogenabhängige Highschool-Schülerin Rue, die nach einer Überdosis ins Koma fällt, in der Serie „Euphoria“. „Das ist ganz schön verrückt. Ich muss weinen“, sagte sie in ihrer Dankesrede, die live aus ihrem Wohnzimmer übertragen wurde. 

Zendaya fuhr fort: „Ich weiß, dass dies eine wirklich seltsame Zeit zum Feiern ist, aber ich möchte nur sagen, dass die jungen Leute Hoffnung haben. Ich weiß, dass unsere TV-Show nicht immer ein gutes Beispiel dafür zu sein scheint, aber dort ist Hoffnung in den jungen Leuten.“

Preise in Schutzanzügen übergeben
Die Emmys wurden in diesem Jahr wegen der Pandemie ohne roten Teppich und ohne, dass die Gewinner anwesend waren, verliehen. Für die Fernsehübertragung waren stattdessen bei allen Nominierten zu Hause Kameras installiert worden, um den Moment des Gewinns live übertragen zu können. 

Da sich mancher Promi Sorgen gemacht haben soll, wurden die Kameras sogar desinfiziert, wird berichtet. Übergeben wurden die Preise von Herren in Covid-Schutzanzügen, die eigens für die Sendung designt worden waren. 

Bei den Verlierern mussten die Virus-Vermummten übrigens ungesehen abziehen. Das klappte im Fall von Ramy Youssef, der für seine Comedy-Serie „Ramy“ gleich zweimal nominiert war und doppelt durchfiel, nicht. Dessen Twittervideo - Titel „Wenn du den Emmy verlierst“ - erwischt den Emmy-Mann, als er vor der Haustür steht und ihm aus der Sendezentrale gemeldet wird, dass Ramy nicht gewonnen hat. Da der Hausherr ihn gesichtet hat, macht er sich mit einem entschuldigenden Winken aus dem Staub.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. Oktober 2020
Wetter Symbol