18.09.2020 21:53 |

Sieben Tage Isolation

Coronavirus: Frankreichs Finanzminister infiziert

Der französische Finanzminister Bruno Le Maire ist mit dem Coronavirus infiziert. Er sei positiv getestet worden, habe aber keine Symptome, teilte Le Maire am Freitagabend auf Twitter mit. „Ich bleibe für sieben Tage in Isolation“, fügte er hinzu. Seinen Pflichten als Finanzminister werde er von zu Hause aus nachkommen.

Le Maire hatte am vergangenen Wochenende an einem Treffen mit seinen EU-Amtskollegen in Berlin teilgenommen. Unter den Teilnehmern des Treffens befand sich auch Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP). Es gilt aber als unwahrscheinlich, dass Le Maire zu diesem Zeitpunkt bereits mit dem Coronavirus infiziert war.

Großstädte verschärften Maßnahmen
Frankreich hatte zuletzt mit 13.200 neuen Fälle innerhalb von 24 Stunden einen neuen Höchststand bei den Coronavirus-Zahlen vermeldet. Dies ist die höchste Zahl in dem Land seit dem Beginn der Pandemie. Nach Marseille und Bordeaux verschärften am Freitag auch Paris, Nizza und Toulouse ihre Corona-Maßnahmen.

Die Gesundheitsbehörden riefen die Pariser am Freitag dazu auf, auf private Zusammenkünfte von mehr als zehn Menschen, also auf Geburtstagsfeiern und Treffen mit Familie und Freunden, künftig zu verzichten. Auch im öffentlichen Raum sollen Feste und Versammlungen mit mehr als zehn Teilnehmern vermieden oder vorher bei den Behörden angemeldet werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).