03.09.2020 14:59 |

Deutschland geschockt

Mutter soll fünf Kinder in Solingen getötet haben

Schockierender Fund in Deutschland: In der Großstadt Solingen in Nordrhein-Westfalen sind fünf tote Kinder entdeckt worden. Das bestätigte die Polizei in Wuppertal am Donnerstag. Tatverdächtig ist die 27-jährige Mutter, sie soll die Kinder nach aktuellem Erkenntnisstand umgebracht haben.

Nachbarn alarmierten die Polizei um kurz nach 13 Uhr, wie ein Polizeisprecher vor Ort sagte. Der schreckliche Fund wurde laut Polizeiangaben in einer Privatwohnung in einem Mehrparteienhaus in der Stadt mit rund 160.000 Einwohnern gemacht. Der Tatort liegt im Solinger Stadtteil Hasseldelle. Vor dem Haus waren am Nachmittag zahlreiche Polizei- und Rettungswagen zu sehen. Solingen liegt im Bergischen Land, rund 35 Kilometer von Düsseldorf entfernt.

Die Mutter sei nach der Tat um 13.47 Uhr im Düsseldorfer Hauptbahnhof auf die Gleise der S-Bahn-Linie 1 gesprungen, habe aber schwer verletzt überlebt, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr. Wie ein Polizeisprecher vor Ort gegenüber der „Rheinischen Post“ sagte, sollen alle getöteten Kinder unter 14 Jahre alt sein. Der „Bild“-Zeitung zufolge seien die fünf Opfer ein, zwei, drei, sechs und acht Jahre alt gewesen.

Sechstes Kind (11) soll Familiendrama überlebt haben
Es soll auch noch ein weiteres Kind im Alter von elf Jahren zur Familie gehören, das offenbar lebt. Die „Bild“ hatte zuvor auf ihrer Website berichtet, die Großmutter der Kinder aus Mönchengladbach habe der Polizei mitgeteilt, dass die Tochter mit einem weiteren Kind unterwegs sei - mit dem Ziel, sich selbst umzubringen.

Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person von Suizid-Gedanken betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefon-Seelsorge unter der Telefonnummer 142. Weitere Krisentelefone und Notrufnummern finden Sie HIER.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.