24.09.2010 12:48 |

Wien-Wahl 2010

Migranten-Promis rufen zur Teilnahme an Urnengang auf

Wiener mit Migrationshintergrund zum Urnengang am 10. Oktober zu bewegen, das ist das erklärte Ziel einer Initiative des Magazins "Biber", welches zahlreiche bekanntere Proponenten unter dem Titel "Ich bin Wiener. Ich geh' wählen" versammelt hat. Das Spektrum der Beteiligten reicht dabei vom Kabarettisten Dirk Stermann über den Boxer Marcos Nader bis hin zu Armen Mardigian, Frisör im Hundesalon Schunig. Schließlich sind bei der Wien-Wahl 197.856 Staatsbürger wahlberechtigt, die einen Migrationshintergrund haben.

Die Aktion sei strikt überparteilich, unterstrich Biber-Chefredakteur Simon Kravagna bei der Präsentation des Vorhabens am Freitag. Die Leute sollten ihr "Gesäß" in die Höhe bekommen, und wählen gehen, beschied dabei Boxer Marcos Nader. Er selbst, im spanischen Ibiza geboren, habe überhaupt keinen Bezug zur Bezeichnung "Migrant": "Ich verstehe das Wort gar nicht: Ich bin Österreicher." Auch Teppichhändler Ali Rahimi proklamierte: "Wir sind alle Menschen" Natürlich hätten Migranten Pflichten wie das Erlernen der deutschen Sprache und das Aneignen von Bildung. Sein Lebensmotto sei jedoch: "Je größer Dein Horizont, desto kleiner wird die Welt für Dich."

Schriftliche Unterstützung für die Aktion kommt von Prominenten wie Fernsehköchin Sohyi Kim: "Weil es auch unser Wien ist - und es auch unser Recht ist, zu bestimmen, was mit Wien geschieht." Die einstige Miss Austria, Tatjana Batinic, stellt in ihrem Statement klar: "Ein Großteil von uns hat nicht vor, in die ursprüngliche Heimat zurückzukehren - also liegt unsere Zukunft in der Stadt Wien." Und auch der in Duisburg geborene Dirk Stermann ruft zum Wahlgang auf: "Gerade wer nicht hier leben muss, sondern hier leben kann, sollte sich um seine Wahlheimat bemühen."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter