27.08.2020 14:27 |

Ein Klick genügt

Bosch und Ford testen fahrerloses Parken in USA

Ins Parkhaus fahren, aussteigen und das Auto per Klick auf dem Smartphone zum Parken schicken: Der US-Autobauer Ford und der Zulieferer Bosch erproben vollautomatisiertes, fahrerloses Einparken in einem Parkhaus des US-Immobilienunternehmens Bedrock in Detroit. Der fahrerlose Parkservice, bei dem Entwicklungsfahrzeuge eingesetzt werden, sei die erste Lösung dieser Art in den Vereinigten Staaten, erklärte Bosch.

Das Auto wird dazu in einem eigens dafür ausgewiesenen Bereich im Parkhaus abgestellt. Anschließend verlässt der Fahrer das Fahrzeug und aktiviert per Smartphone-App den Parkvorgang. Die intelligente Parkhaus-Infrastruktur übernimmt nun im Zusammenspiel mit der Fahrzeugtechnik die Fahrt zum freien Parkplatz und das Parken. Die im Parkhaus verbauten Sensoren überwachten den Fahrkorridor sowie dessen Umfeld und lieferten die Informationen für die zuverlässige Steuerung des Fahrzeugs, teilte Bosch mit. Erkennen die Sensoren Fußgänger oder andere Hindernisse, stoppt das Fahrzeug demnach unverzüglich.

Umgekehrt komme das Auto per App-Befehl auch wieder vorgefahren. Lästiges Suchen nach dem Auto in den Gängen des Parkhauses entfalle damit, so das Unternehmen. Weiterer Vorteil: Auf nur für automatisiert parkende Autos ausgewiesen Flächen passen laut Bosch bis zu 20 Prozent mehr Fahrzeuge, weil sie dichter parken. Zudem könnten Autos beispielsweise fahrerlos zum Laden oder zur Autowäsche fahren und so die Parktzeit besser genutzt werden.

In Deutschland startete Bosch mit Daimler 2017 ein Projekt zum sogenannten Valet Parking. Vor rund einem Jahr erhielten sie die Zulassung, den Dienst im Parkhaus des Mercedes-Museums in Stuttgart zu starten

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol