26.08.2020 07:46 |

„Italien terrorisiert“

Briatore-Erkrankung: Der überraschende Hintergrund

Die ganze Formel-1-Welt spricht davon, dass der ehemalige Manager von Benetton-Renault, Flavio Briatore, am Coronavirus erkrankt ist und in „ernstem Zustand“ in ein Mailänder Spital geliefert wurde. Wenige wissen aber, dass er selbst vor einigen Tagen auf Instagram noch gegen die Virologen wetterte: „Ihr habt Italien terrorisiert.“

Vor einigen Tagen kritisierte Briatore auf Instagram die Virologin des Mailänder Sacco-Spitals, Maria Rita Gismondo, für ihre Stellungnahmen in der Presse. Er beschimpfte generell die Virologen, die seiner Meinung nach „Italien terrorisiert“ hatten. 

Am 9. August schoss der Formel-1-Zampano auf Instagram noch wütend gegen die Virologin, die in zahlreichen TV-Sendungen vor dem Virus warnte. Er richtete die folgenden Worte an sie: „Wer kennt die Gismondo, wer kümmert sich um dich? Du sagst, du seist eine Person des öffentlichen Lebens? Aber geh! Ihr habt Italien terrorisiert, du bist eine von denen, die Italien terrorisiert haben und im Sacco (Spital) wart ihr zu zweit.“

„Menschen wie dich wollen wir hier nicht“
Das Krankenhaus Sacco war eines der Coronavirus-Behandlungsszentren in Italien. Von hier aus reiste die Virologin in den Urlaub nach Sardinien, wo auch das Lokal „Billionaire“ von Briatore zu finden ist. Sie mied aber den VIP-Club, stattdessen kochte sie zu Hause und verbrachte ihre Freizeit am Meer (Zitat aus dem Interview mit der Tageszeitung „Fatto Quotidiano“). Briatores Meinung dazu:
„Schau, du warst nie im „Billionaire“. Wir geben 180 Menschen Arbeit. Du gibst 0 Menschen Arbeit. Wenn du im TV bist, lässt du vielleicht für deinen Auftritt bezahlen, aber Menschen, wie dich, wollen wir hier nicht. Genau solche Menschen wollen wir hier auf Sardinien nicht, weil du niemandem Geld gibst und nichts konsumierst“.

Parlamentsabgeordnete bezweifelt Coronavirus
Indes sagte die Parlamentsabgeordnete Daniela Santanche (Fratelli d‘Italia oben im Bild): „Ich habe gestern mehrere Male mit ihm gesprochen, auch heute. Er hat mir erlaubt, über seinen Zustand zu reden, er ist einer meiner besten Freunde. Flavio hat eine Prostata-Entzündung. Coronavirus? Wer sagt das? Jeder, der über einen ,ernsten‘ Zustand spricht, gibt Fake News weiter.“

Flavio Briatores Diskothek „Billionaire“ schloss in diesen Tagen. Es wurden 63 Coronavirus-Infizierte von dort gemeldet. Briatore selbst liegt jetzt im Spital in Mailand. Nicht auf der Intensivstation, aber doch unter Beobachtung. Der 70-Jährige kritisierte immer wieder das strikte Vorgehen der italienischen Regierung gegenüber Diskotheken und Lokalen.

Briatore redete in zahlreichen Stellungnahmen die Gefahr des Coronavirus klein. „Man kann auch erkältet sein. Letztens habe ich Fieber gehabt, aber es war eine Erkältung“ sagte der 70-Jährige in seinem bisher letzten Videointerview in Monte Carlo (von dort wurde er nach Mailand eingeflogen).

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)