15.08.2020 14:02 |

2 weitere Todesopfer

Neue Corona-Fälle: Ein Drittel in Wien registriert

Den zweiten Tag in Folge ist in Wien bei der Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen die Hunderter-Marke durchbrochen worden: Der medizinische Krisenstab der Stadt meldete am Samstag 131 weitere Erkrankungsfälle in den vergangenen 24 Stunden (Stand: 8 Uhr). Einen Höchstwert gab es dabei bei den positiv getesteten Reiserückkehrern. Zudem gab es zwei weitere Todesfälle aufgrund von Covid-19.

Bei den Verstorbenen handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 88 und 94 Jahren. Damit steigt die Zahl der mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle in der Bundeshauptstadt auf 207, hieß es. Die Gesamtzahl der nachweislich infizierten Personen ist mittlerweile auf 6030 gestiegen. Für das Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) sei die steigende Zahl der Neuerkrankungen aufgrund der Lockerungen erwartbar gewesen.

„Verbreitung zum Testzeitpunkt schon unterbunden“
Dabei betonte ein Sprecher, dass die 131 Befunde jetzt, im August, anders zu bewerten seien, als es im März oder April der Fall gewesen sei - denn: „Jetzt handelt es sich größtenteils um Kontaktpersonen, die bei der Testung bereits isoliert waren. Eine Verbreitung war damit zum Testzeitpunkt schon unterbunden.“ Im Frühjahr seien hingegen Personen getestet worden, die sich mit Symptomen an die Hotline 1450 gewandt hatten: „Das waren alles komplett neue Fälle.“

Anteil infizierter Kontaktpersonen bei 73,9 Prozent
Welches Ausmaß die Situation angenommen hat, verdeutlicht auch folgende Zahl: Im Rahmen des Contact Tracings wurden alleine in den vergangenen 14 Tagen 15.875 direkte Kontaktpersonen identifiziert, abgesondert und durchgetestet. In Wien werden nämlich alle Kontaktpersonen der Stufe 1 getestet - egal, ob sie Symptome haben oder nicht. Andernfalls wären im August bisher 489 Fälle unentdeckt geblieben, hieß es. Oder anders ausgedrückt: Der Anteil an Kontaktpersonen der Stufe 1 unter den Erkrankten betrug bisher in diesem Monat 73,9 Prozent. Im Juli konnte bei mehr als 97 Prozent der Fälle die Infektionsquelle nachvollzogen werden.

Steigende Tendenz bei Reiserückkehrern
Der Krisenstab ortet auch eine weiterhin steigende Tendenz der positiven Covid-19-Fälle unter Reiserückkehrern: Am Freitag (Stand: 23 Uhr) wurde seitens der Gesundheitsbehörde der höchste Tageswert an positiv getesteten Heimkehrern verzeichnet - mit insgesamt 27 Personen. Zwölf von ihnen waren in Kroatien auf Urlaub.

Gestiegen ist im 24-Stunden-Vergleich nicht nur die Zahl der Coronavirus-Infizierten, sondern naturgemäß auch der Genesenen. 4972 Personen haben die Erkrankung überwunden und sind wieder gesund. Das sind um 78 mehr als tags zuvor.

Mehr als 300 neue Fälle österreichweit
In Österreich lag die Zahl der Neuinfektionen im 24-Stunden-Vergleich erstmals seit dem Lockdown bei über 300. Neben Wien sind vor allem Oberösterreich mit 51, Tirol mit 37 und Kärnten mit 33 Neuinfektionen betroffen. Einzig im Burgenland gab es keine Neuinfektion.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.