09.08.2020 12:30 |

Bis 30. September

Mit Rad und App zum Passivhaus

Was haben die Berufsfeuerwehr Klagenfurt, die Musikschule Velden und das Corso am Wörthersee gemeinsam? Sie sind „Klimaschutztürme“, also klimaschonende Gebäude. 30 solcher Bauwerke kann man beim heurigen „passathon“ mit dem Rad erkunden. Es gibt zwei unterschiedliche Strecken und eine App.

Die Wörthersee-Tour ist 55 Kilometer lang; 48 Kilometer kann man im Rosental strampeln. Coronabedingt ist der Marathon keine begleitete Massenveranstaltung; man wird stattdessen von einer App geführt.

Der Weg führt zu sanierten Kleinschulen oder Wohnbauten. „Der erste große Passivhaus-Geschoßbau Kärntens wurde vom Siedlungswerk in Klagenfurt erreichtet und über die Wohnbauförderung finanziert“, erklärt Passivhaus-Pionier und „passathon“-Erfinder Günter Lang.

Beim Radeln kann man übrigens zweifach gewinnen
Kondition und Trophäen. Je mehr Häuser man anfährt desto höher ist der Preis; jede Woche werden unter anderem E-Bikes vergeben.

Informationen auch zur App finden Sie unter passathon.at

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.