06.08.2020 16:09 |

Startplatz erhalten

Peter Herzog läuft London-Marathon

Großartige Nachricht für Peter Herzog! Der Salzburger hat sensationell einen Startplatz für den berühmten London-Marathon erhalten, der heuer von April auf den 4. Oktober verschoben worden ist. Wegen der Coronavirus-Pandemie findet dieser Marathon nur in einer Minimal-Variante für Spitzenläufer statt - angeführt von Weltrekordler Eliud Kipchoge und Kenenisa Bekele!

Der Veranstalter des London-Marathons gab diesen Donnerstag bekannt, dass dieser Klassiker nur in einer abgespeckten Variante auf einem Rundkurs stattfinden kann. Die Massenveranstaltung hingegen fällt wegen der Pandemie aus. Aber zumindest kommt es damit heuer doch noch zu dem mit Spannung erwarteten Duell zwischen Eliud Kipchoge und Kenenisa Bekele. Kipchoge hält seit 2018 den Weltrekord mit 2:01:39, 2019 war Bekele nu zwei Sekunden langsamer. Zudem lief Kipchoge im Vorjahr in Wien in einem eigens für ihn ausgerichteten Rennen mit sich abwechselnden Tempomachern als erster Läufer der Welt mit 1:59:40,2 unter 2:00 Stunden.

Alles dreht sich in London also um Kipchoge und Bekele, aber auch Peter Herzog ist in dem erweiterten Elitefeld dabei. Diese gute Nachricht erhielt der Salzburger im Höhentrainingslager in St. Moritz. Dort bereitet er sich insgesamt fünf Wochen auf den Marathon in London vor, der jetzt der internationale Lauf-Höhepunkt des Jahres sein wird. Das Ziel Peter Herzogs für London umreißt sein Trainer Hannes Langer klar: „Er bereitet sich sehr konsequent auf den 4. Oktober vor. Er möchte dort seine persönliche Bestzeit aus dem Vorjahr verbessern!“ Diese hatte er in Berlin am 29. September 2019 mit 2:10:57 Stunden aufgestellt, womit er sich auch schon für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert hatte. Mit seiner Bestzeit ist Herzog in der „ewigen“ österreichischen Marathon-Bestenliste hinter Lemawork Ketema (2:10:44) und Günter Weidiinger (2:10:47) bereits die Nummer 3. Mit einer Steigerung in London wäre natürlich auch der Rekord von Lemawork Ketema nicht mehr weit entfernt…

Herzog, vor zwei Jahren mit Österreich im Marathon-Teambewerb bei der EM in Berlin Dritter, hat heuer schon mit einem neuen 5-km-Straßenrekord, ebenfalls in Berlin, seine Klasse und gute Form bewiesen. Da war er tolle 13:54 Minuten gelaufen. Einen weiteren 5000-m-Lauf, diesmal aber auf der Bahn, rennt der Salzburger im Rahmen der österreichischen Meisterschaften in der Südstadt am 15. August. Langer: „Das ist komplettes Neuland für ihn. Sein Ziel ist dort, Wettkampfluft zu schnuppern und zu schauen, was er gegen die Spezialisten ausrichten kann!“

Olaf Brockmann

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.