05.08.2020 09:00 |

Pensionen-Misere

„Krone“-Leser: „Erziehung ist auch Arbeit!“

Da die Pflege von Kindern und älteren Mitmenschen immer noch hauptsächlich als „Frauenarbeit“ gesehen und nicht adäquat vergolten wird, bekommen Frauen in Österreich auch im 21. Jahrhundert durchschnittlich nur die Hälfte der Pension von Männern. Am 30. Juli, dem „Equal Pension Day“, war dieses Jahr jener Tag, an dem Männer bereits eine so hohe Pension erhalten haben, wie Frauen erst bis Jahresende erhalten werden. Wie unsere Leser über dieses Thema debattiert haben, können Sie hier nachlesen.

Im Zuge des „Equal Pension Day“ gingen auch in Österreich Frauen auf die Straße, um gegen die Ungleichheiten bei der Höhe von Pensionen zu demonstrieren.

Unter unseren Lesern gibt es zu diesem Thema durchaus Diskussionsbedarf. Insbesondere unsere weibliche Leserschaft geht mit der Forderung nach einer Pensionsgleichheit zwischen den Geschlechtern konform und weisen in ihren Kommentaren auf die Schwierigkeiten des derzeitigen Modells hin. Unter ihnen ist Leserin lisa-marie: „Es ist immer noch üblich, den Frauen neben Haushalt, Kindererziehung und Teilzeitarbeit die Pflege kranker und alter Familienmitglieder aufzuhalsen - geht ja leicht so nebenbei. Die Pflege wird immer mehr in den privaten Bereich abgedrängt, da ist Altersarmut der Frauen vorprogrammiert.“

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
lisa-marie
Keiner der Beiträge betraf bis jetzt das Thema Pflege! Es ist immer noch üblich, den
Frauen neben Haushalt, Kindererziehung und Teilzeitarbeit die Pflege kranker und
alter Familienmitglieder aufzuhalsen-geht ja leicht so nebenbei. Die Pflege wird
immer mehr in den privaten Bereich abgedrängt, da ist Altersarmut der Frauen
vorprogrammiert. Solange das alles den Frauen aufgedrängt wird, ist es ein
Hohn, noch zusätzlich den Präsenzdienst zu verlangen.
1
1

Auch Leserin Pandora bringt sich in die Diskussion ein und gibt zu bedenken: „So lange Leistung nur daran gemessen wird, wie viel Geld diese ins System spült und die Erziehung als keine Arbeit ansehen, wird sich daran nichts ändern.“

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
Pandora
So lange Leistung nur daran gemessen wird, wie viel Geld diese ins System spült und die Erziehung als keine Arbeit ansehen, wird sich daran nichts ändern .
1
3

Einige sprechen das unterschiedlich hohe Pensionsantrittsalter von Frauen und Männern an und sehen auch darin eine gewisse Problematik. „1. Das Pensionsantrittsalter der Frauen wird auf jenes der Männer angehoben, dann herrscht Gleichheit. Die Berechnung der Pensionshöhe ist für Frauen und Männer gleich“, schreibt Tanniger dazu.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
Tanninger
1. Das Pensionsantrittsalter der Frauen wird auf jenes der Männer angehoben, dann herrscht Gleihheit. Die Berechnung der Pensionshöhe ist für Frauen und Männer gleich. Warum also Demo?
4
0

Einen anderen Vorschlag zur Verbesserung der Situation bringt gehtmiawasan Folgendes aufs Tapet: „Wenn die Ehefrau wegen der Kinder lange zu Hause ist und danach nur Teilzeit arbeiten kann und ihr Göttergatte Karriere macht, dann ist von seiner Pension ein Teil ihr zuzusprechen.“

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
gehtmiawasan
Wenn die Ehefrau wegen der Kinder lange zu Hause ist und danach nur Teilzeit arbeiten kann und ihr Göttergatte Karriere macht, dann ist von seiner Pension ein Teil ihr zuzusprechen.
2
4

Wie stehen Sie zu diesem Thema? Welche Möglichkeiten sehen Sie zur Verbesserung der Situation von Frauen in Bezug auf ihre Pension? Sind auch Sie der Ansicht, dass Erziehung und Pflege besser vergolten werden sollte, damit langfristig eine Angleichung der Pensionen stattfindet? Teilen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren mit!

Community
Community
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.