03.08.2020 13:41 |

Unfall vor Australien

Wal verletzt Touristin mit Schwanzflosse schwer

Beim Schnorcheln vor Australiens Nordwestküste ist eine Frau von einem Buckelwal verletzt worden. Sie sei mit schweren Verletzungen in ein Spital gebracht worden, sagte ein Sprecher des Krankentransportdienstes St. John am Montag. Die Frau erkundete demnach das zum UNESCO-Welterbe zählende Ningaloo-Riff im Indischen Ozean, als sie von der Schwanzflosse des Tieres getroffen wurde.

Die 29-Jährige sei zur Behandlung in ein Krankenhaus nach Perth ausgeflogen worden, erklärte der Sprecher. Die Frau habe „Brustverletzungen“ erlitten, ihr Zustand sei „ernst, aber stabil“.

Andere Gäste der Schnorcheltour, die Zeugen des Vorfalls wurden, blieben laut Angaben der Polizei von Westaustralien unverletzt. Die Gruppe war zum Zeitpunkt des Vorfalls nur wenige Hundert Meter vom Ufer entfernt gewesen, heißt es.

Die Gegend, in der sich der Vorfall ereignete, ist bekannt für die Sichtung von Walhaien und den noch größeren Buckelwalen, berichten australische Medien. Beide Arten sind normalerweise bei Begegnungen mit Booten oder Menschen sehr scheu.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.