14.07.2020 14:23 |

Sommer, wo bist du?

Von wegen schwitzen: Es wird wieder unbeständig

Sommer, wo bist du? Frische, ja beinahe frostige Nächte und Morgenstunden haben uns über die vergangenen Tage hinweg bereits begleitet. Mit Blick auf die Prognose für die restliche Woche macht sich der Sommer jedoch einmal mehr äußerst rar. Nach einem letzten sommerlichen Tag am Mittwoch, der besonders dem Osten Sonnenschein und Temperaturen von bis zu 28 Grad beschert, heißt es spätestens ab Donnerstag wieder: Schleusen auf!

Von Vorarlberg und Oberkärnten bis in die Obersteiermark muss man bereits ab Mittwochmittag mit Wolken und Regenschauern rechnen, im Bergland bilden sich am Nachmittag auch einige Gewitter, die sich am Abend auf den Norden ausbreiten, berichten die Experten der Ubimet.

Ins Schwitzen geraten wir nicht
Am Donnerstag beschert uns dann ein weiteres Höhentief vielerorts unbeständiges Wetter, immer wieder können Schauer niedergehen - die Temperaturen für Mitte Juli: eher verhalten. Auch der Freitag präsentiert sich ähnlich, wobei der Osten und Süden zumindest zeitweise in den Genuss von trockenen Abschnitten kommt, ab und zu kann sich sogar die Sonne zeigen. Ins Schwitzen geraten werden wir aber selbst hier nicht, Höchstwerte von 21 bis maximal 25 Grad werden erreicht, im Rest des Landes schafft es das Quecksilber wohl nicht einmal über die 20-Grad-Marke hinaus.

Österreich
Wetterdaten:

Bis zu 50 Liter pro Quadratmeter möglich
Dafür öffnen sich entlang der Nordalpen die Schleusen, hier muss immer wieder mit teils kräftigen Schauern gerechnet werden. „Die größten Regenmengen zeichnen sich mit verbreitet 30 bis 50 Litern pro Quadratmeter in den Nordstaulagen vom Bregenzerwald und dem Außerfern über das Loferer Land und das Salzkammergut bis zum Mariazellerland ab, im Südosten fällt am wenigsten Regen“, prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale.

Der Sommer meldet sich zurück
Und der Blick aufs Wochenende? Die große Hitze steht uns einmal mehr nicht ins Haus, auch verläuft der Samstag von Salzburg bis Wien noch nass, Schauer und Gewitter sind immer wieder möglich. Wetterbesserung ist allerdings bereits im Westen und Süden Österreichs (bis zu 26 Grad) spürbar - und am Sonntag schlussendlich auch im Osten. Bis auf einzelne Schauer bleibt es im gesamten Land trocken und die Sonne lacht zumeist vom Himmel - mit versöhnlichen Temperaturen bis zu 29 Grad.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.