22.06.2020 05:55 |

„Eiskalte“ Yogis

Grenzpolizei praktiziert auf 5300 Metern Höhe Yoga

Mitarbeiter der tibetischen Grenzpolizei führten am Weltyogatag am Kardung-Pass in Ladakh Range im Distrikt Ladakh im Nordwesten Indiens in einer Höhe von mehr als 5300 Metern Yogaübungen durch. 

Dabei zeigen sich die Soldaten äußerst kälteresistent: Als Unterlagen dient ihnen nur eine dünne Matte, auf den Aufnahmen hört man den eisigen Wind rauschen. Der Kardung gehört mit 5359 Metern zu den höchsten befahrbaren Gebirgspässen der Erde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 13. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.