19.06.2020 06:00 |

Fahrverbot für City

Verkehrsexperte: „Ein Jahr Vorbereitung notwendig“

Tempobeschränkungen sind nicht nur im Verkehr, sondern manchmal auch in der Politik sinnvoll. Die Verkehrsberuhigung in der Wiener City stößt durchaus auf Zustimmung. Zahlreiche Punkte sind aber noch zu klären. Durch den wahlkampfbedingten Frühstart droht das Projekt aber gehörig ins Schleudern zu kommen.

Verkehrsplaner Werner Rosinak hat mit den City-Fraktionen das Rohkonzept erarbeitet. Durch den von Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) angepeilten Start im August kommt jede Menge Sand ins Getriebe.

„Es ist mindestens ein Jahr Vorbereitung bis zur Umsetzung notwendig“, erklärt Rosinak. So sei zu überlegen, ob nicht die Zahl der Einfahrten in die City reduziert werden soll. Genauso bräuchte es ein Leitsystem für die Garagen, um Autofahrer von außerhalb rasch dort hinzuleiten. Gespräche mit den Nachbarbezirken oder Vertretern der Wirtschaft seien daher unbedingt notwendig.

„Polizei wird nicht das Personal haben“
Anstatt rasch Taferln aufzustellen, plädiert der Verkehrsplaner für eine elektronische Lösung zur Überwachung. „Die Polizei wird nicht das Personal haben, um das wirkungsvoll zu kontrollieren“, so Rosinak.

Das Wort des Verkehrsexperten hat Gewicht. Rosinak wurde am Donnerstag im Büro des Bürgermeisters gesichtet. Die Mitarbeiter des Stadtchefs bestätigten den Termin.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.