16.06.2020 05:31 |

Zugverkehr ab 2025

Koralm: Nur noch 20 Meter bis zum Durchschlag

Das Milliardenprojekt Koralmbahn nimmt Fahrt auf: Nach dem Durchschlag in der Südröhre sollen Mittwoch die letzten Steine im Nordtunnel fallen. Ein Meilenstein nach 18 Jahren Bautätigkeit. Ab 2025 sollen Züge dann mit bis zu 250 km/h durch die Tunnels und im Blitztempo von Klagenfurt nach Graz rollen.

Exakt 11.208 Meter haben sich die Mineure mit dem Tunnelbohrer „Kora“ seit 2014 vom Lavanttal aus durch den Berg gegraben. Nachdem in der Südröhre 2018 der Durchschlag gefeiert worden war, sollen in der Nordröhre am Mittwoch die letzten Steine fallen, bevor es tief im Berg zum kärntnerisch-steirischen „Handshake“ kommt. „Es sind nur noch 20 Meter, die fehlen“, weiß ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä.

Mit dem Durchschlag in beiden Röhren rücken sich Kärnten und die Steiermark bedeutend näher: Mit der geplanten Verkehrsfreigabe im Dezember 2025 geht es in nur 45 Minuten mit dem Zug von Klagenfurt nach Graz und im Eiltempo weiter nach Wien. Eine bequeme und schnelle Alternative zum ohnedies trudelnden Flugverkehr – vorausgesetzt, die ÖBB bringen das Onbord-Wifi auf Empfang. „Aktuell sind 100 Prozent der Koralmbahn in Bau beziehungsweise in Teilen fertig gestellt“, heißt es zum aktuellen Stand. Die Gesamtinbetriebnahme ist für Dezember 2025 avisiert.

Jetzt geht es um die „inneren Werte“
Nach dem Durchschlag im Nord-Tunnel geht es auf Kärntner Seite nun an den Innenausbau: Zwei Drittel der Tunnelröhren werden mit zusätzlichen Innenschalen ausgerüstet. Auch der Rest der Strecke nimmt langsam Gestalt an. An der gesamten Koralmbahn sind alle Vortriebsarbeiten fertiggestellt – wie die Tunnelkette St. Kanzian und das zweitlängste Tunnelsystem der Koralmbahn, der Granitztaltunnel. Die Bahnhöfe St. Paul im Lavanttal und Weststeiermark sowie weitere offene Abschnitte sind in Arbeit – das Jahrhundertprojekt geht ins Finale.

Nichts konnte die Bauarbeiten aufhalten
Trotz aller Widrigkeiten wie Corona und diverser Zwischenfälle, sei man zeitlich im Plan, heißt es.

Insgesamt ist die Koralmbahn 130 Kilometer lang, 47 davon sind Tunnelkilometer. Entlang der Strecke gibt es 23 neue oder modernisierte Bahnhöfe und Haltestellen. Das Investitionsvolumen: 5, 3 Milliarden Euro.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 10. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.