03.06.2020 13:45 |

An der Küste von Wales

Brüder finden 5000 Jahre altes Auerochs-Horn

Einen doch überraschenden „Fang“ haben zwei Brüder aus Wales bei einem Angelausflug Ende Mai gemacht. Bei Ebbe entdeckten sie an der Mündung des Flusses Severn an der Küste der kleinen Gemeinde Sudbrook im Südosten von Wales das ausgezeichnet erhaltene Horn eines Auerochsen (auch als Ur bezeichnet).

Eine erste Untersuchung des Fundes durch Experten zeigte, dass das knapp 70 Zentimeter lange Horn, das im Schlamm steckte, mehr als 5000 Jahre alt sein könnte. Die Brüder bewahren das Auerochsen-Horn in einem mit Wasser gefüllten Fass auf - sie wollen ihren Fund aber so bald wie möglich in einem Museum ausstellen.

Auerochsen besiedelten in der Jungsteinzeit auch Großbritannien und sollen dort vor rund 3500 Jahren ausgestorben sein. Das vermutlich letzte Exemplar der ehemals weit verbreiteten Wildform des Rindes, das ein Vorfahre der heutigen Hausrind-Rassen ist, starb im Jahre 1627.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 10. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.