krone-Video im Fokus

Barisic zu Rapid-Crash: „Niemand ist perfekt“

Kurz nach der Verfahrens-Einleitung gegen den LASK wegen der angeblichen Durchführung von Mannschaftstrainings sorgt nun ein Video von krone.at (siehe oben, ca. Minute 3.38) für Aufsehen. Es zeigt Rapid bei der für Medien zugänglichen Trainingseinheit am Donnerstagvormittag, in dem Filip Stojkovic und Paul Gobara, ein 20-jähriger Spieler der zweiten Mannschaft, aufeinandergeprallt waren. Sportboss Zoran Barisic bittet deshalb um Nachsicht.

Körperkontakt bei Trainings ist aufgrund der Corona-Vorgaben erst seit (dem heutigen) Freitag erlaubt. Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic bat um Verständnis. „Er (Anm.: Gobara) war halt in einer Situation übermotiviert, so ist es zum Zusammenstoß gekommen. Es kann solche Unfälle geben, aber das war nur ein so ein Moment, da kann man uns schon verzeihen, dass das einmal passiert. Niemand ist perfekt. Wenn man sich einige Politiker anschaut, ist es noch schlimmer gewesen“, sagte Barisic auf tv.skrapid.at und ergänzte, der Vorfall sei „mit Sicherheit nicht beabsichtigt gewesen“.

Hier das ganze Statement von Rapid-Geschäftsführer Zoran Barisic nach dem Training:

Der betreffende krone.tv-Redakteur bestätigt, dass es der einzige derartige Vorfall während des gesamten Trainings war, ansonsten immer der geforderte Mindestabstand eingehalten wurde. Um sich nicht dem Vorwurf ausgesetzt zu sehen, dass krone.at etwas verschweigen wolle, wurde bereits das gesamte Video-Material der Bundesliga und auch Rapid übermittelt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.