12.05.2020 10:14 |

„Wir sind bereit!“

Radsport/Triathlon: Einzel-Wettkämpfe ab Juli?

Im österreichischen Radsport und Triathlon hofft man auf erste Wettkämpfe ohne Zuschauerbeteiligung im Juli. Ermöglicht werden sollen wegen der Coronavirus-Beschränkungen aber keine Massenstarts, sondern Einzelstart-Bewerbe, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Der ÖRV und der ÖTRV arbeiteten in Abstimmung mit dem Sportministerium diesbezügliche Konzepte aus. Derzeit sind bis 30. Juni landesweit alle Veranstaltungen verboten, für die Zeit danach ist man in den beiden Verbänden aber gerüstet.

„Wir sind bereit, für den Moment, wo wir einen Zeithorizont und verlässliche Rahmenbedingungen haben. Es gibt vom Ministerium noch keinen Zeitrahmen, aber wir planen ab Mitte Juli mit Veranstaltungen ohne Publikum unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen. Massenstarts wird es auf absehbare Zeit nicht geben“, erklärte Rudolf Massak, der Generalsekretär des Österreichischen Radsport-Verbandes (ÖRV). Die Rennen sollen für Elite-Herren und -Damen, die U23 und möglicherweise auch Amateure mit ÖRV-Lizenzen offen sein, auch eigene Nachwuchsbewerbe sind geplant.

Man habe sich verschiedene Zeitfahr- und Verfolgungsformate überlegt, auch Rückmeldungen von möglichen Veranstaltern gebe es bereits. „Wir scharren alle in den Startlöchern, und wollen etwas machen. Ich bin zuversichtlich, dass das ab Mitte Juli gelingen kann“, so Massak. Da neben den gesetzlichen Regelungen auch Bewilligungen der lokalen Behörden und Einsatzkräfte-Bereitstellungen für Straßensperren nötig sind, ist das Ausweichen auf gesperrte Rennstrecken oder Mautstraßen ein Thema. Massak nannte als denkbare Austragungsorte den Salzburg-Ring, das Cyclodrom auf der Wiener Donauinsel und die Villacher Alpenstraße für ein mögliches Bergzeitfahren. Die Anzahl der Rennen werde aber jedenfalls wohl nur im einstelligen Bereich liegen.

Im Triathlon ist man ebenfalls dabei, ein Konzept mit dem Ministerium abzustimmen, das Wettkämpfe im für die Sportart unüblichen Einzelstart-Modus ermöglichen soll. „Wenn es Rennen geben kann, dann sind das Einzelstart-Triathlons unter Einhaltung der Verordnungen und Abstandsregelungen“, erläuterte Herwig Grabner, Generalsekretär des Österreichischen Triathlon-Verbandes (ÖTRV). Die Startintervalle für diese Rennen könnten 10 bis 30 Sekunden betragen, vorher und im Ziel werde auch für die Teilnehmer Maskentragepflicht herrschen. Aber auch Grabner kennt noch keinen Zeitrahmen nach dem Auslaufen des aktuellen Veranstaltungsverbotes.

„Wir haben diesbezüglich überhaupt noch kein Signal vom Ministerium, wir wollten aber unsere Hausaufgaben machen und haben uns Alternativen überlegt“, meinte Grabner und verwies darauf, dass es zuletzt in diversen Bereichen nach Grundsatzentscheidungen auch sehr schnell mit der Umsetzung gegangen sei. Dementsprechend hofft er auf Wettkämpfe von Juli bis September, besonders viele dürften es landesweit heuer aber nicht mehr werden. Denn von den rund 100 geplanten Events sind seit dem Ausbruch der Corona-Krise bereits 50 abgesagt worden, von der anderen Hälfte würden laut Grabner 10 bis 20 die Voraussetzungen mitbringen, ein Rennformat im Einzel-Modus mit den nötigen Abstandsregeln zu veranstalten. Realistischerweise rechne er mit etwa zehn Events, die bei entsprechender Genehmigung stattfinden könnten. Davon sei man derzeit aber noch ein Stück weit entfernt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.