08.05.2020 11:11 |

„Sind Hater hier?“

Event-Zukunft: Pochers treten vor 1000 Autos auf

Kann eine Show funktionieren, wenn das Publikum in 1000 geparkten Autos sitzt? Wenn es keine Lacher, keine Zwischenrufe, keinen Applaus gibt? Seit rund zwei Monaten muss Deutschland wegen der Corona-Krise auf Konzerte, Disco und Ähnliches verzichten. Das erklärt vielleicht, dass in Hannover die Mehrzahl der aus der Not geborenen Autokultur-Events schon kurz nach der Ankündigung ausverkauft war.

Zwei Personen sind pro Wagen erlaubt, Familien dürfen auch mit Kindern kommen. Der Ton wird über eine eigene UKW-Frequenz in die Autoradios übertragen. Es überwiegen Live-Konzerte deutscher Solosänger und Bands. Zum Auftakt der Reihe präsentierten sich aber der aus Hannover stammende Oliver Pocher (42) und seine Frau Amira (27). Das Promi-Paar hat vor allem durch den Zwist mit Schlagersänger Michael Wendler (47) auf sich aufmerksam gemacht. RTL verkündete jüngst, einen Exklusivvertrag mit dem 42-Jährigen abgeschlossen zu haben.

2000 Zuschauer in 1000 Autos
Die mehr als 2000 Zuschauer in rund 1000 Autos auf dem Schützenplatz erlebten, wie die Pochers eine neue Folge ihres in der Quarantäne-Zeit entstandenen Podcasts aufnahmen. Schon aus Reihe drei wirkte das Paar auf der riesigen Bühne winzig klein, fünf bis zu 85 Quadratmeter große Leinwände übertrugen das Geschehen. Dabei schwenkte die Kamera immer wieder auf die in akkuraten Reihen abgestellten Autos - „wie auf einem Ikea-Parkplatz“, rief Amira. Einen Mundschutz benötigte das Paar nicht, beide haben eine Infektion mit dem Coronavirus schon hinter sich.

Während sich Pocher im zweiten Teil der Show auf eine Tour zu Fuß durch die Reihen begab und sogar auf Autodächern stehend posierte, durften die Besucher nur für einen Toilettengang aussteigen und mussten dabei einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Viele hatten Snacks und Soft Drinks auf der Ablage liegen - Alkohol fließt bei Auto-Events zwangsläufig weniger.

„Sind auch Hater hier?“
Zu Anfang erklärte der Comedian, dass wegen des benachbarten Krankenhauses nicht so oft gehupt werden dürfe. Hupkonzerte gab es dennoch - vor allem wenn der Entertainer, der rund 1,9 Millionen Abonnenten bei Instagram hat, die Namen bestimmter YouTuberinnen nannte. Pochers Attacken vor allem gegen weibliche Influencerinnen hat auch eine Welle von Empörung ausgelöst. Die Band Antilopen Gang brachte einen gegen ihn gerichteten Diss-Track heraus. In der Show beteuerten die Pochers, sie betrieben kein Mobbing. „Sind auch Hater hier?“, fragte Amira ins Publikum. Wenige Autos hupten.

Wer eine Art Stand-Up-Comedy-Show oder ein Feuerwerk an Gags erwartet hatte, wurde enttäuscht. Das Paar quatschte, es versuchte vergeblich, den Wendler anzurufen, machte in der Dämmerung ein paar Selfies vor Autos und assistierte am Schluss bei einem Heiratsantrag auf der Bühne. Für den Höhepunkt sorgte also ein unbekanntes Paar. Pocher ließ dazu die Backstreet Boys spielen und trug ein paar Dance-Moves und schmachtende Blicke bei. Die Fans in den Autos applaudierten mit Hupen, Blinkern und Scheinwerfern - und das sah vor dem rötlichen Abendhimmel beinahe romantisch aus.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.