09.04.2020 16:27 |

Ausreisen gestoppt

Rumänien lässt Pfleger nicht mehr nach Österreich

Eine Notstandsverordnung verhindert aktuell die Ein- und Ausreise rumänischer Pfleger. Medizinisches und soziales Fachpersonal werde jetzt im Land selbst dringend gebraucht. Das österreichische Außenministerium sucht nun nach einer diplomatischen Lösung.

Vier von fünf Pflegerinnen in Österreich stammen aus Rumänien oder der Slowakei. Die durch die Corona-Krise eingeführten Reisebeschränkungen stellen das österreichische Pflegewesen daher vor massive Probleme. Um einen drohenden Betreuungsnotstand abzuwenden, hat etwa das Land Niederösterreich erst kürzlich fast 300 Pflegekräfte eingeflogen.

Ein- und Ausreisen gestoppt
Aufgrund einer neuen Notstandsverordnung können aktuell 306 Altenbetreuerinnen nicht von Rumänien nach Österreich einfliegen. Das berichtete das Nachrichtenmagazin „profil“ am Donnerstag. Zudem könnten jene Pflegerinnen, die seit Wochen Sonderschichten in Österreich einlegen, nicht nach Rumänien zurückfliegen. Grund dafür sei die Verordnung, wonach medizinisches und soziales Fachpersonal nicht das Land verlassen darf.

Pflegekräfte jetzt im eigenen Land gebraucht
Die zwei AUA-Sondermaschinen hätten am 15. April in Rumänien starten sollen. Unterdessen hat die Wirtschaftskammer Niederösterreich die Flüge aber auf unbestimmte verschoben. „In diesen schwierigen Zeiten brauchen wir medizinische und soziale Fachkräfte in erster Linie in Rumänien“, erklärt der rumänische Botschafter in einer Stellungnahme, man sei jedoch um eine rasche Lösung bemüht. Auch das Außenministerium bestätige diplomatische Bemühungen.

Hoffnung auf weitere Ausnahmeregelung
Von der Notstandsverordnung, die am 19. April enden soll, sind auch 24-Stunden-Betreuerinnen, die regelmäßig zur Arbeit nach Österreich pendeln, betroffen. Bei einer Verlängerung werde auf eine Ausnahme für Pendlerinnen gehofft, wie es derzeit etwa auch bei Erntehelfern der Fall ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.