Kurzarbeit im Fokus

Plus 97.500 Arbeitslose: Anstieg dauert an

Österreich
20.03.2020 16:45

Die Corona-Krise lässt die Arbeitslosigkeit in Österreich weiter steigen. „Seit dem Start der Ausgangsbeschränkungen gibt es Montag bis Donnerstag zusammengerechnet um 97.500 mehr Arbeitslose als noch Sonntagabend“, sagte AMS-Vorstand Johannes Kopf am Freitagnachmittag.

Von den neuen Arbeitslosen würden 36.000 aus dem Tourismus, 11.000 vom Bau und 9000 aus dem Bereich sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen, hauptsächlich aus der Leiharbeitsbranche stammen, so der AMS-Chef. Ende Februar gab es in Österreich fast 400.000 Personen ohne Job, Arbeitslose und Schulungsteilnehmer zusammengerechnet.

AMS-Chef Johannes Kopf (Bild: Zwefo)
AMS-Chef Johannes Kopf

Laut dem AMS-Chef haben sich über 18.000 Unternehmen wegen der neuen Covid-19-Kurzarbeitsregelung beim Arbeitsmarktservice gemeldet.

Bedingungen für Kurzarbeit verbessert
Viele Betriebe in Österreich müssen wegen der Coronavirus-Pandemie auf Kurzarbeit umstellen. Die Bedingungen wurden noch einmal verbessert. Die betroffenen Betriebe müssen die Löhne zuerst finanzieren und erhalten dann das Geld vom AMS retour.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele