06.03.2020 10:25 |

Einsätze in Wien

Beamte attackiert: Vier Verletzte in nur 2 Stunden

Innerhalb von nur knapp zwei Stunden sind bei Einsätzen am Donnerstag in Wien gleich mehrere Polizeibeamte von Angreifern verletzt worden - ein Polizist so schwer, dass er seinen Dienst nicht weiter fortsetzen konnte.

Zum ersten Einsatz samt heftiger Gegenwehr kam es nach Angaben der Polizei kurz vor 18 Uhr in der Lassallestraße im Bezirk Leopoldstadt. Ein 30-Jähriger kam auf drei Polizisten zu und gab gegenüber den Uniformierten „unaufgefordert an, er habe Suchtgift bei sich“, wie Polizeisprecher Markus Dittrich am Freitag erklärte.

Als die Männer daraufhin begannen, den Slowaken zu durchsuchen, wurde der Verdächtige plötzlich aggressiv und schlug und trat auf die Beamten ein. Die Polizisten wurden bei der Attacke allesamt verletzt, einer von ihnen so schwer, dass er vom Dienst abtreten musste. Dass der mutmaßliche Angreifer tatsächlich Drogen bei sich hatte, konnte nicht bestätigt werden. Suchtmittel konnten bei ihm nicht gefunden werden.

Weiterer Angriff zwei Stunden später
Nur zwei Stunden später kam es kurz vor 20 Uhr in der Mariahilfer Straße in Rudolfsheim-Fünfhaus zum nächsten Einsatz. Mehrere Zeugen hatten beobachtet, dass ein Verdächtiger einem Passanten mehrere Faustschläge ins Gesicht verpasst hatte. Der Beschuldigte, ein 31 Jahre alter Bulgare, wurde sofort aggressiv, als er mit den Aussagen konfrontiert wurde, schrie die Polizisten an und beschimpfte sie.

Als die Beamten den Verdächtigen daraufhin festnahmen, wehrte sich der Bulgare heftig und verletzte einen der Uniformierten am Bein.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol